• Japan News
  • Podcast
  • Kazé Anime Nights
Home News Japaner versucht Ehefrau mit Hammer zu erschlagen
Anzeige

Japaner versucht Ehefrau mit Hammer zu erschlagen

Auslöser war ein Streit

Die Polizei von Yokosuka in der Präfektur Kanagawa verhaftete am Samstag einen 79 Jahre alten Mann. Dem alten Herren wird vorgeworfen, seiner 78-jährigen Ehefrau mit einem Hammer wiederholt auf den Kopf geschlagen zu haben. Die Tat ereignet sich in dem Haus, in dem das Paar seit Jahren lebte.

Gemäß Angaben der Polizei gab Tatsuo Enomoto bereits zu, seiner Frau Shoko mindestens sechsmal auf den Hinterkopf geschlagen zu haben. Am Freitag gegen 10 Uhr vormittags saß seine Ehefrau im gemeinsamen Wohnzimmer, als Enomoto sie mit dem Hammer angriff. Nachdem er seine Ehefrau niedergeschlagen hatte, rief der Mann selbst den Notruf.

Ehefrau überlebt schwer verletzt

Shoko Enomoto wurde umgehend ins Krankenhaus eingeliefert. Am Samstag erklärten die behandelnden Ärzte, dass ihr Zustand weiterhin kritisch sei.

Die Polizei von Kanagawa nahm den Ehemann noch vor Ort fest. Bei seiner Vernehmung erklärte Enomoto, sich mit seiner Frau gestritten zu haben. Grund für den Streit war wohl die Tatsache, dass die Frau selbständig entschied, einen Teil des gemeinsamen Landes zu verkaufen. Der Mann wollte seine Frau töten, konnte es am Ende allerdings nicht durchziehen, weswegen er den Notruf betätigte.

Quelle: JT

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück