Anzeige
HomeNachrichten aus JapanJapaner wegen Belästigung einer Grundschülerin verhaftet

Der Täter konnte seine Triebe nicht kontrollieren

Japaner wegen Belästigung einer Grundschülerin verhaftet

Die Polizei von Tokyo hat einen 44-jährigen Mann wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung einer Grundschülerin verhaftet.

Anzeige

Die Polizei fand schnell heraus, dass der Verdächtige Masakazu Kato heißt und aus Kawaguchi in der Präfektur Saitama stammt. Dort arbeitet er als Postbote.

Die Grundschülerin war fast zu Hause

Die Polizei erklärte, dass Kato die Anschuldigung bereits zugegeben habe. Der Mann sagte aus, er hätte ein starkes sexuelles Interesse an jungen Mädchen und könne diese Triebe nicht kontrollieren.

Der Vorfall ereignete sich am 24. Mai gegen 18:30 Uhr vor einem Aufzug im ersten Stock des Appartementhauses, in dem das Mädchen wohnte. Dieses liegt nicht weit von der Bahnstation Adachi in Tokyo entfernt. Das Opfer berichtete seinen Eltern, plötzlich von hinten von einem Mann umarmt worden zu sein. Außerdem habe der Unbekannte weitere obszöne Handlungen an ihr vorgenommen. Körperliche Verletzungen fügte der Mann ihr glücklicherweise nicht zu.

Polizei findet kinderpornografische Videos beim Täter

Die Polizei sagte, dass Kato am Tag des Vorfalls mit seinem Fahrrad unterwegs war und der Grundschülerin so erst 10 Minuten folgte. Er nutzte den für ihn günstigen Moment am Fahrstuhl, um seine Triebe zu befriedigen.

Anzeige

Der Mann konnte durch die Aufnahmen von Straßenüberwachungskameras identifiziert werden. Die Polizei von Kawaguchi durchsuchte anschließend die Wohnung des Täters und fand dort etwa 200 DVDs mit kinderpornografischen Aufnahmen.

Quelle: JT

Anzeige
Anzeige