• News

Anzeige

Japanische Bürgerinitiative schlägt Gesetzesentwurf zum Ausstieg aus der Kernenergie vor

Eine japanische Bürgerinitiative hat einen Gesetzesentwurf zum Ausstieg aus der Atomenergie vorgeschlagen, den sie bei der nächsten Diätensitzung einreichen will.

Die Gruppe bestehend aus Aktivisten, Gelehrten und ehemaligen Politikern möchte, dass Japan die Atomkraftwerke komplett stilllegt und dass mehr auf erneuerbare Energien gesetzt wird. Aus diesem Grunde haben sie den Gesetzesentwurf angefertigt und hoffen nun, dass die Regierungs- und die Oppositionspartei den Vorschlag annimmt. Einige der Berater der Gruppe sind der ehemalige Premierminister Junichiro Koizumi und der ehemalige Premierminister Morihiro Hosokawa.

Koizumi sagte sogar, dass Japan mit der Unterstützung der Bürger definitiv ohne Atomenergie auskommen würde. Da seine Äußerungen in der Öffentlichkeit immer noch Einfluss haben, könnte der Vorschlag zumindest auch auf einige Zuhörer treffen, die gewillt sind, etwas zu ändern. Die beiden ehemaligen Premierminister haben sich auch dafür eingesetzt, dass die stillgelegten Kernkraftwerke nicht wieder in Betrieb genommen werden. Der Leiter der Bürgerinitiative, Tsuyoshi Yoshiwara sprach bereits mit einem Parteimitglied der Anti-Nuklearen konstitutionellen Demokratischen Partei Japans, der größten Oppositionskraft im Repräsentantenhaus.

Nun hofft die Gruppe, dass der Gesetzesentwurf bei der nächsten Diätensitzung am 22. Januar 2018 vorgelegt wird. Es bleibt aber fraglich, ob die Regierung auf den Entwurf eingehen wird, denn Premierminister Shinzo Abe, der auch gleichzeitig der Chef der regierenden Liberaldemokratischen Partei ist, und die Regierung setzten sich für die Wiederinbetriebnahme der ungenutzten Kernkraftwerke ein.

Außerdem sagte der Chefsekretär des Kabinetts, Yoshihide Suga, dass sich die Haltung der Regierung zur Inbetriebnahme der Kernkraftwerke nicht ändern werde. Allerdings will die Regierung die Abhängigkeit von der Kernenergie so weit wie möglich verringern. Dafür soll der Einsatz erneuerbarer Energien maximiert und Energiesparmaßnahmen konsequent umgesetzt werden.

Anzeige

Anzeige

Nachrichten

Kohlemuseum in Hokkaido geht in Flammen auf

Die kleine Insel Yubari in Hokkaido ist in erster Linie für seine beliebten Honigmelonen bekannt. In der Vergangenheit hingegen war vor allem der Kohleabbau...

Schüler findet in Kuji Fossil von einem Dinosaurier

Immer wieder finden Forscher in Japan Artefakte aus der Vergangenheit des Landes. Meisten dauert das jedoch ziemlich lange und benötigt vorab eine Menge Nachforschungen....

Auch interessant

50-Euro-Einkaufsgutschein für Wanamour.de zu gewinnen

Da heute Ostern ist, haben wir auch ein kleines Geschenk für euch. Mit etwas Glück könnt ihr einen 50-Euro-Einkaufsgutschein für den Onlineshop Wanamour.de gewinnen.Wanamour...

Bilder der Eröffnung von Naruto & Boruto Shinobi-Zato

Der Nijigen-no-Mori-Themen-Park in Awaji in der Hyogo-Präfektur eröffnete seinen "Naruto & Boruto Shinobi-Zato"-Themenbereich. Natürlich war dieser sofort gut besucht und es wurden reichlich Fotos...

Naruto-Themenpark in der Präfektur Hyogo eröffnet

Im November wurde der Naruto und Boruto Themenpark angekündigt, der nun seine Tore für die Besucher geöffnet hat.Der neue Parkabschnitt “NARUTO & BORUTO SHINOBI-ZATO”,...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück