Stats

Anzeige
Home News Japanische Geschäfte werden mit Vorbestellungen für die Playstation 5 überrannt

Händler setzten auf Lotteriesysteme

Japanische Geschäfte werden mit Vorbestellungen für die Playstation 5 überrannt

In wenigen Tagen ist es so weit, dann wird die brandneue Playstation 5 (PS5) auf den Markt kommen. Bereits jetzt ist weltweit die Nachfrage enorm. Auch in Japan ist der Ansturm bei den Vorbestellungen so groß, dass einige Händler regelrecht überfordert sind.

Mehrere große Elektronikeinzelhändler haben laut Mainichi Shimbun angeben, dass sie regelrecht mit Vorbestellungen überrannt werden. Aufgrund der anhaltenden Pandemie müssten sich Läden jedoch etwas einfallen lassen. Um die altbekannten Warteschlangen vor den Geschäften zu verhindern, haben viele Händler ein Lotteriesystem eingeführt. So soll verhindert werden, dass unnötig Menschenmassen entstehen.

Nachfrage nach Playstation 5 wird wohl nach Release anhalten

Dazu bietet die Lotterie eine faire Chance für alle auf die PS5. Teilweise wurden in einigen Geschäften jedoch mehr Tickets verkauft als eigentlich Konsolen vorrätig sind. Yodobashi Camera Co. hatte zwischen dem 19. September und dem 23. September Tickets über ihre Webseite verteilt. Es wurden dabei 40-mal so viele Karten für die normale Version und 91-mal so viele für die Digital-Fassung gekauft als Konsolen eigentlich da sind.

Mehr zum Thema:  Erfinder der Playstation will Roboter bauen

Auch BicCamera Inc. und Yamada Denki Co. meldeten großes Interesse. Das führte dazu, dass auf den sozialen Medien zahlreiche Menschen schrieben, dass sie die Lotterie verloren und die Konsole nun nicht kaufen können. Es ist damit sehr wahrscheinlich, dass die Mehrheit der Menschen in Japan auch zum Verkaufsstart am 12. November leer ausgehen wird.

Einige Händler haben bereits angekündigt, dass sie auch bei den Nachlieferungen Lotterien veranstalten werden. Es wird allgemein davon ausgegangen, dass die Nachfrage eine ganze Weile das eigentliche Angebot übersteigen wird.

Pandemie sorgt für enormen Umsatz in der Gamingbranche

Woher die große Nachfrage kommt, lässt sich nicht genau sagen. Einige glauben jedoch, dass aufgrund der Pandemie das Interesse an Heimunterhaltung gewachsen ist und damit auch die Nachfrage nach Spielekonsolen.

Tatsächlich sind die Verkaufszahlen in den letzten Monaten durch die Decke gegangen. Zwischen Januar und Juni lag laut Famitsu der Gaming-Umsatz in Japan bei 174,8 Milliarden Yen. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Anstieg von 24 Prozent. Die Nachfrage nach Spielen, Konsolen und Zubehör hält dabei weiter an.

Wie in allen anderen Ländern auch wird die Playstation 5 in Japan in zwei Versionen erscheinen. Das Standardmodell kostet um die 404 Euro. Die etwas leichtere, nur digitale Version ohne Laufwerk hat hingegen einen Preis von 323 Euro. Kaufanreiz sind vor allem die hochwertige Grafik, der schnelle Prozessor, der kaum bis keine Ladezeiten verspricht, die Abwärtskompatibilität und ein haptischen Controller.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren