• News

Anzeige

Japanische Münzen mit Reiwa-Gravur erscheinen erst im Sommer

Vor wenigen Tagen gab Japan den Namen der neuen Ära bekannt. Reiwa soll für das Land weiterhin eine Zeit voller Harmonie und Frieden bringen. Viele Unternehmen nutzen die Gelegenheit und bringen die verschiedensten Produkte mit dem Namen der neuen Ära auf den Markt. Für Japans Münzamt ist es hingegen schon fast Routine und sie kündigten die neuen Reiwa-Münzen an, die im Sommer erhältlich sind.

Die staatliche Münzprägeanstalt hat bereits mit den Vorbereitungen für die Produktion begonnen. Die Pressplatten sind schon fertig entworfen und in Arbeit. Die Münzen selbst sollen die Gravur Reiwa Gannen tragen, was übersetzt “erstes Jahr von Reiwa” bedeutet.

Das Amt will mit 500-Yen- und 100-Yen-Münzen beginnen, die bis auf den Aufdruck den herkömmlichen gleichen. Alle sechs japanischen Münzsorten erhalten in den folgenden Wochen die neue Gravur und sind vermutlich ab Oktober im Umlauf. Da die Pressung um die zwei bis drei Monate dauert, erscheinen die Münzen erst im Sommer und nicht gleich zur Krönung am 1. Mai.

Viel Arbeit für wenig Leute

Bis die neuen Münzen im Umlauf sind, presst das Amt weiterhin reguläre Heisei-Münzen. Dass das Amt die Pressung der neuen Münzen ziemlich ernst nimmt, zeigte sich schon beim Anbruch der Heisei-Ära 1989. Die Arbeiter opferten extra ihre Ferien, um die Platten zur Produktion herzustellen. Innerhalb eines Monats kamen bereits alle sechs Versionen in den Handel.

Der Grund, dass es diesmal so lange dauert, ist die kleinere Zahl an Arbeitern, von denen es mittlerweile nur noch die Hälfte gibt. Zusätzlich ist das Amt noch mit der Produktion der Gedenkmünze für die Olympischen Spiele 2020 beschäftigt.

Quelle: Mainichi Shimbun

Anzeige

Anzeige

Nachrichten

KitKat Pairing Bar mit künstlicher Intelligenz kommt nach Tokyo

KitKat ist in Japan für seine zahlreichen unterschiedlichen Sorten bekannt. Von Süßkartoffel bis zum herkömmlichen grünen Tee gibt es fast alles. Besonders regionale Sorten...

Auch interessant

Masako Wakamiya: Eine der ältesten App-Entwicklerinnen der Welt

Für eine der ältesten App-Entwicklerinnen weltweit erwies es sich langfristig als Vorteil, ein „dokkyo roujin“ zu sein – ein älterer Mensch, der alleine lebt.Im...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück