Stats

Anzeige
Home News Japanische Seniorin ermordet drei pflegebedürftige Familienmitglieder

Genaues Motiv ist noch nicht eindeutig geklärt

Japanische Seniorin ermordet drei pflegebedürftige Familienmitglieder

Da viele Menschen es sich nicht leisten können oder einfach das Personal fehlt, pflegen einige Familien in Japan ihre Familienmitglieder selbst. Doch auf Dauer bedeutet das Stress und einigen Betroffenen wird mit der Zeit die Situation zu viel. Eine Seniorin aus der Stadt Tsuruga in der Fukui-Präfektur steht aktuell unter dem Tatverdacht, drei ihrer Verwandten ermordet zu haben, weil sie das Pflegen leid war.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, nahmen sie die 71-jährige Frau am Sonntag fest. Sie soll laut den lokalen Behörden ihren Ehemann und ihre Schwiegereltern vorsätzlich ermordet haben. Die Polizei geht bei ihrem 70-jährigen Mann davon aus, dass seine Frau ihn am Sonntag mit einem Handtuch im Schlaf erdrosselte.

Pflege der Familienmitglieder setzte der Frau zu

Ähnlich soll sie ihren 93-jährigen Schwiegervater und ihre 95-jährige Schwiegermutter ermordet haben. Die Tochter, die in den 40ern ist, informierte die Polizei über das Gewaltverbrechen, als ihre Mutter sie kontaktierte. Beamte fanden in dem Haus anschließend die Schwiegereltern tot im ersten Stock und den Leichnamen des Ehemannes im zweiten, wobei die Körper alle keine äußeren Verletzungen aufwiesen.

Mehr zum Thema:  Japanische Senioren brauchen 30 Mio. Yen Rücklagen im Rentenalter

Die Frau brachten die Beamten hingegen schnell in ein Krankenhaus, da sie von einem Selbstmordversuch mit Schlaftabletten ausgingen. Nach aktuellem Stand soll sie sich jedoch wieder in einem stabilen Zustand befinden. Laut der Polizei gestand die Frau bereits die Tat gegenüber den Behörden.

Als ihr Motiv vermuten die Beamten die Pflege der Familienmitglieder, von der sie ausgelaugt und gestresst war. Der Schwiegervater hatte Schwierigkeiten richtig zu laufen, nachdem er einen Schlaganfall erlitten hatte. Ihre Schwiegermutter galt hingegen offiziell als Pflegefall, wobei nicht mehr Details bekannt sind. Eine 72-jährige Nachbarin bestätigte, dass die Frau schon Anfang des Jahres sagte, dass sie sich nicht gut fühle und müde von der Pflege sei. Ob es jedoch wirklich ihr Motiv zu dem Mord war, muss die Polizei noch ermitteln.

Kyodo

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren