Anzeige
HomeNachrichten aus JapanJapanische Studenten mit Schuldenbergen vor unsicherer Zukunft

Japanische Studenten mit Schuldenbergen vor unsicherer Zukunft

Nach der High-School folgt die Universität! – Viele Japaner sind der festen Überzeugung dass ein Universitätsabschluss essentiell für eine sichere Zukunft ist, zurecht. Doch um dieses Ziel zu erreichen stürzen sich ironischerweise viele Studenten in massive Schuldenberge.

Anzeige

Japanische Schülerinnen diskutieren-164069
Japanische Schülerinnen diskutieren – By tata_aka_T from Tokyo, JAPAN (Flickr) [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons
Studieren in Japan ist teuer. In Deutschland müssen Studenten an staatlichen Hochschulen keine Studiengebühren mehr bezahlen, anders ist das in Japan. Während jeder in Japan die Chance hat einen Universitätsabschluss zu erreichen, benötigt man um an einer angesehen Privatuniversität aufgenommen zu werden, und um sich während des Studiums über Wasser zu halten Unsummen an Geld.

Zusätzlich zu einem jährlichen Stipendium von 400.000 Yen (aktuell rund 3.270€) und einem Nebenjob nimmt Student Kengo Kyogoku monatlich einen Kredit in Höhe von 122.000 Yen (aktuell etwas unter 1.000€) auf um die Kosten seines Studiums an der prestigeträchtigen Waseda Universität in Tokyo zu finanzieren – Seine Eltern können ihn finanziell bei weitem nicht ausreichend unterstützen.

„Das sind Unsummen.“, sagt Kyogoku, Drittsemester im IT- und Kommunikationsstudium. „Ich werde immer etwas depressiv wenn ich darüber nachdenke. Ich frage mich ob ich diese Summe tatsächlich eines Tages ganz zurückgezahlt haben muss. Aber ich habe ja keine Wahl.“

Die Entwicklung in Japan ist besorgniserregend, denn Fälle wie diese sind mittlerweile keine Ausnahmen mehr, sondern viel mehr die Norm. Mehr als die Hälfte aller japanischen Studenten müssen sich heute fremdes Kapital zur Finanzierung ihres Studiums anschaffen, da finanzielle Unterstützung aus der Familie schlichtweg nicht mehr ausreicht. Die Auswirkungen der schwächelnden japanischen Wirtschaft machen sich nun bemerkbar.

Anzeige

Erhöhte Steuern und Abgaben, alternde Gesellschaftsstruktur, schwache Geburtenrate und die Angst nach dem Studium keinen geeigneten Arbeitsplatz zu finden um die Schulden zurückzuzahlen. Die junge Generation Japans hat viele Lasten zu schultern. Das animiert die japanische Regierung dazu, mehr und höher dotierte Stipendien auszustellen. Doch die japanische Regierung selbst steht ihrerseits vor einem großen Schuldenberg – eine Pattsituation.

 

Anzeige
Anzeige