Stats

Anzeige
Home News Japanische Teenagerin, die ihren Vater verloren hat, verlangt eine Entschuldigung

Japanische Teenagerin, die ihren Vater verloren hat, verlangt eine Entschuldigung

Stadt bestreitet Machtmissbrauch

Die 14-jährige Tochter eines Mitarbeiters der Wasserwerke in der Stadt Niigata forderte während eines öffentlichen Treffens einer Selbsthilfegruppe, eine Entschuldigung für den Tod ihres Vaters.

Dieser hatte sich mit 38 Jahren das Leben genommen, da er von seinem Chef gemobbt wurde. Er war Angestellter der Wasserwerke der Stadt Niigata.

Chef übte Machtmissbrauch aus

Nach Angaben seiner Frau schikanierte sein Chef den Mann, z.B. nachdem er einen bezahlten Urlaub genommen hat, um mit seiner Familie in den Urlaub zu fahren. Der Druck wurde so schlimm, dass der Vater des Mädchens sich das Leben nahm.

Nach dem Selbstmord wurde der Tod des Mannes als „arbeitsbedingter Selbstmord“ anerkannt. Die Stadtverwaltung von Niigata bestreitet allerdings bis heute, dass es einen Machtmissbrauch des Vorgesetzten gab und beide Partien befinden sich immer noch in einem Rechtsstreit.

Mehr zum Thema:  Psychische Krankheiten durch Machtmissbrauch von Vorgesetzten sollen in Japan als Berufskrankheit anerkannt werden

„Soweit ich mich erinnere, hatte ich nie einen Vater“, so die Tochter mit zitternder Stimme bei der Versammlung am 17. Februar im Cho Ward in Niigata, die von der Selbsthilfegruppe der Witwe organisiert wurde.

Bis zu diesem Zeitpunkt war nur ihre Mutter bei Gerichtsverhandlungen und Gruppentreffen erschienen.

„Das Wasserwerk hat sich nicht entschuldigt und meine Mutter hat ganz allein gekämpft. Ich dachte darüber nach, was ich tun könnte und fasste den Mut, hierherzukommen“, so die Tochter.

Sie erfuhr von ihrer Mutter, dass ihr Vater starb, nachdem er Opfer von Arbeitsbelästigungen geworden war.

Ohne Entschuldigung keine Einsicht

„Ich wollte mit meinem Vater spielen und er sollte zu Schulveranstaltungen kommen. Ich wollte von seinen sanften, warmen Armen gehalten werden.“

Das 14-jährige Mädchen sagte: „Wenn Sie sich nicht entschuldigen, bedeutet das, dass es Ihnen nicht leid tut. Wenn Sie sich nicht entschuldigen, bedeutet es, dass Sie nicht denken, dass Sie etwas falsch gemacht haben. Deshalb schikanieren Sie wieder, wenn das nächste Mal jemand anderes kommt.“

„Ich will nicht, dass jemand anderes so viel Kummer und Schmerz empfindet. Ich möchte, dass sich das man dafür entschuldigt, dass man meinen Vater das Leben genommen hat und sie darüber nachdenkt, was sie getan haben.“

MA

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here