Stats

Anzeige
Home News Japanische Wasser-Marke verzichtet auf Etiketten und wird dafür massiv kritisiert

Hinter dem Label steht der Marken-Riese Coca-Cola

Japanische Wasser-Marke verzichtet auf Etiketten und wird dafür massiv kritisiert

Das Umweltbewusstsein bei den Menschen überall auf der Welt nimmt zu, worauf die Unternehmen reagieren. Coca-Cola Japan stellt ein Getränk namens I Lohas her, das sowohl als reines Wasser als auch als aromatisierte Sorte verkauft wird. Die Marke ist in Japan äußerst beliebt, muss sich aktuell aber mit einigen Missstimmungen bei den Kunden auseinandersetzen.

In den vergangenen Jahren wurden die I Lohas-Plastikflaschen immer umweltfreundlicher, da sie aus sehr formbarem Kunststoff bestehen, der sich effizient recyceln lässt. Allerdings werden die Flaschen deswegen auch sehr instabil.

Umweltfreundliches Wasser

Um weiter im Sinne der Umwelt zu produzieren, erklärte der Hersteller jetzt, das Etikett wegzulassen und das Design der Wasser-Flaschen zu überarbeiten. Außerdem setze man für die Zukunft auf 100 Prozent recycelten Kunststoff.

Mehr zum Thema:
Japanisches Unternehmen Sumitomo will komplett auf PET-Flaschen verzichten

Ab April kommen die neuen Flaschen in Kisten zu 24 Stück für 2.800 Yen (23,70 Euro) in den Handel. Einzelflaschen werden weiterhin mit Etikett erhältlich sein. Leider könne man nicht völlig auf Etiketten verzichten, erklärte I Lohas, denn man müsse weiterhin einen Strichcode sowie Informationen zu den Inhaltsstoffen auf die Flasche aufbringen, immerhin sind die Hersteller auch in Japan dazu verpflichtet, selbst bei einfachen Produkten wie reinem Wasser.

Viel Kritik und einige gut gemeinte Tipps

Was von I Lohas als weiterer Schritt in Richtung Umweltschutz angepriesen wird, stößt bei den Kunden auf weniger Gegenliebe. Vor allem online lassen sich die Leute über die neue Idee aus. Die neuen Flaschen würden hässlich aussehen und würden noch leichter zerknittern. Außerdem unterstellen die Kunden dem Hersteller, er würde auf diese Weise nur weiter Kosten sparen wollen.

Umweltfreundliches Wasser
Wasser-Flasche im neuen Design Bild: I Lohas

Allerdings gab es auch einige Tipps für den Wasser-Hersteller, so hatte ein Kunde die Idee, den Strichcode, sowie einen QR-Code für weitere Informationen auf den Verschluss zu drucken und so auch bei Einzelflaschen auf das Etikett zu verzichten.

NN

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here