• News
  • Die Japanische Küche

Japanische Wohnungsbaufirmen erschließen Auslandsmärkte

Auf dem japanischen Immobilienmarkt sinkt im Moment die Nachfrage nach Neubauten. Aus diesem Grund versuchen japanische Wohnungsbaufirmen, den ausländischen asiatischen Markt zu erschließen und verstärken dort ihre Geschäftstätigkeiten. Einer der angestrebten Märkte ist China aufgrund seines Wachstumspotentials.

Moderne Neubauten für kundenspezifische Bedarfe

Bauunternehmer wie Panasonic Homes Co. und Daiwa House Industry Co. versuchen sich auf die Vielzahl von Bedürfnissen im Ausland einzustellen. Darunter fällt beispielsweise die Entwicklung von Einfamilienhäusern, Eigentumswohnungen oder Fertighäuser für Bauarbeiter. Gerade im Reich der Mitte haben Bauarbeiter ein schwieriges Wohnumfeld, was zu sozialen Problematiken führt. Das gilt es zu verbessern, so der Managing Executive Officer der Panasonic Corp., Daizo Ito.

Panasonic konstruiert dafür Fertighäuser mit verglasten Außenwänden und gut beleuchteten, hitzebeständigen Räumen. Denn die bisherigen provisorischen Wohnungen der Bauarbeiter baten schlechte Luft- und Sanitärbedingungen. Die Gebäude sind außerdem mit Solarmodulen und Wärmedämmstoffen ausgestattet, was den lokalen Generalunternehmern hilft, Kosten zu senken. Für Panasonic, eigentlich ein aus Osaka stammender Elektrokonzern, ist das Wohnungsbaugeschäft mit der Tochterfirma Panasonic Homes ein neuer Wachstumsbereich, da japanische Elektrohaushaltsgeräte momentan gegenüber südkoreanischen und chinesischen Produkten im Verkauf verlieren.

Problematiken des Immobilienmarktes im In- und Ausland

Daiwa House Industry Co., Japans größtes Wohnungsbauunternehmen, ist neben dem chinesischen und amerikanischen Markt auch in Malaysia tätig. Der in Japan herrschende demografische Wandel mit seiner schrumpfenden Bevölkerung führt dagegen zur sinkenden Nachfrage nach Häusern oder Wohnungen. Während im Jahr 2006 noch 1,29 Millionen Neubauten gemeldet wurden, sank der Stand in 2017 auf gerade mal 950 Tausend. So versuchen Firmen, im Inland auf einem stark umkämpften Markt trotzdem ihr Portfolio für ihre Kunden zu erweitern.

Trotzdem werden die Kunden, die Geld für neue Wohnungen ausgeben wollen, immer weniger, so die Angabe von Masahiro Mochizuki, Analyst bei der Credit Suisse. Doch auch der ausländische Immobilienmarkt gestaltet sich noch nicht so einfach aufgrund politischer Risiken und regulatorischer Probleme. Trotzdem ist die Expansion japanischer Unternehmen auf Auslandsmärkte eine zwingende Option zur einbrechenden Inlandsnachfrage.

Quelle: Kyodo News

Nachrichten

Lebensmittelhersteller durch sparsame Konsumenten und Preiserhöhungen unter Druck

Japans Lebensmittelfirmen galten als eine der wenigen Branchen immer als Gewinner im Kampf gegen die Deflation im Land. Allerdings scheinen die Zeiten vorbei zu...

Japans Astronomen lehnen Arbeit mit dem Militär dauerhaft ab

Das japanische Verteidigungsministerium arbeitet seit einer Weile daran, dass sich das Militär mehr mit dem Weltraum befasst. So war unter anderem die Rede von...

Sanrio eröffnet neuen Geschenkeladen mit Hello Kitty in Tokyo

Aktuell feierte wohl die berühmteste Katze ihren 45. Geburtstag. Die Rede ist von Hello Kitty, die Sanrio 1974 erstmals vorstellte. Das feiert das Unternehmen...

Japan eröffnet die erste Convenience-Store-Bar

Sowohl den Convenience Store als auch eine Bar findet man in Japan quasi an jeder Ecke. Und vor allem die Conbinis sind dafür bekannt,...

Auch interessant

Miyako-Odori-Tanz kehrt nach 67 Jahren ins Minamiza-Theater zurück

Der Miyako-Odori-Tanz, eine alte Tradition, die unter dem Zweiten Weltkrieg und der Besatzungsmächte in Japan gelitten hat, wird in Kyoto wiederauferstehen.Am 15. Februar kündigte...

Onigiri – grenzenlose Möglichkeiten eines Reisgerichts

Onigiri, das bekannteste Reisgericht (außer Sushi natürlich) hat sich weiterentwickelt, um die Besonderheiten verschiedener Epochen und Regionen widerzuspiegeln. Japaner entwickeln auch noch immer neue...

Gundam Café eröffnet diesen Monat in Osaka

Das Gundam Café ist bereits in Tokyo ein Anlaufpunkt für Gundam Fans, nun kommt eine Filiale in Osaka hinzu, die gleichzeitig das größte Café...

„Faule Mandarine“ – Redewendung in Japan

Mandarinen (mikan) und ähnliche Zitrusfüchte sind in Japan so beliebt, dass sie manchmal in ganz unerwarteten Gerichten erscheinen. Aber was würdet ihr denken, wenn ein...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Horror-Special: Okiku – Horror im Schloss Himeji

Langsam aber sicher sind die warmen Sommertage vorbei und es wird Herbst. Halloween rückt in unmittelbare Nähe und die Liebe zum Unheimlichen erwacht in...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück