• Japan News
  • Kazé Anime Nights
Anzeige
Home News Japanischer Architekt und britische Designer kreieren neue Luxuskabinen für ANA

Japanischer Architekt und britische Designer kreieren neue Luxuskabinen für ANA

Platz und Komfort für Fluggäste

ANA, Japans größte 5-Sterne-Airline und Mitglied in der Star Alliance, arbeitet bereits seit sieben Jahren mit dem berühmten Architekten Kengo Kuma und dem führenden britischen Designbüro Acumen zusammen, um insgesamt zwölf Boeing 777-300ER Flugzeuge mit einer komplett neuen Kabinenausstattung zu versehen.

Das erste überarbeitete Flugzeug bedient ab dem 2. August 2019 die Strecke Tokyo/Haneda – London (Flugnummern NH211 und NH212), es wird mit den neuesten Technologien und Designs ausgestattet und verfügt über ein Interieur, das allen Passagieren höchste Bequemlichkeit und erstklassigen Komfort bietet und die wahre Inspiration Japans zeigt.

„Unsere Partnerschaften mit Kengo Kuma und dem Team von Acumen zeigen, dass ANA für diese Innovation Inspiration bei den einflussreichsten Personen der Designerszene gesucht hat“, erklärt Hideki Kunugi, Executive Vice President von ANA. „Im Jahr 2010 waren wir die erste Airline in Japan, die einen vollwertigen Liegesitz einführte. Damit ANA weiterhin die Führung behält und den globalen Standard bei Komfort und Bequemlichkeit setzt, haben wir auch jetzt die neuesten Erkenntnisse von Designprofis integriert. Wir haben so das Flugerlebnis neu gestaltet und jeden Aspekt des Reisens für unsere Passagiere verbessert.“

„Der Entwurfsprozess war genauso wichtig für das, was wir realisiert haben, wie für das, was wir ausgeschlossen haben“, sagt Architekt Kengo Kuma über seine Beteiligung an dem Projekt. „Bei meiner Arbeit geht es darum zu verstehen, wie Raum genutzt wird, und ein Höchstmaß an Komfort in jeder Umgebung zu schaffen. Es hat mir Spaß gemacht, mit ANA und Acumen zusammenzuarbeiten, um das Beste aus östlichen und westlichen Designtraditionen zusammenzuführen und am Ende ein Produkt zu schaffen, das einen globalen Standard setzt. Es beinhaltet sowohl das japanische Erbe als auch die internationale Ausrichtung.“

Mehr zum Thema:
Japanische ANA erhält ihren zweiten Airbus A380 „Flying Honu“

„Bei unserer Arbeit konzentrierten wir uns darauf, die reiche Geschichte und Kultur Japans mit modernen Designprinzipien und Technologien zu verschmelzen“, sagt Ian Dryburgh, Gründer und CEO von Acumen. „Durch die Kombination unserer Expertise im Bereich Aviation Interior Design mit dem renommierten visionären Ansatz von Kengo Kuma haben wir gemeinsam ein sehr markantes Reiseerlebnis auf allerhöchstem Niveau geschaffen.“

Modernes Design und viel Komfort bei Flügen mit ANA
Modernes Design und viel Komfort bei Flügen mit ANA Bild: ANA

Neuer First Class Sitz „THE Suite”

Zu den auffälligsten Änderungen bei dem neuen Bordprodukt gehören die brandneuen First Class Sitze. „THE Suite“ wurde mit viel Liebe zum Detail entworfen und ist inspiriert von japanischen Luxushotels. „THE Suite“ ist der geräumigste, vollständig geschlossene Sitzplatz, der je in einem ANA-Flugzeug zu finden war. Zu den neuen Funktionen gehören die Türen zur Verbesserung der Privatsphäre sowie ein glasklarer 43-Zoll-Monitor – der weltweit erste 4K-Screen in einem Verkehrsflugzeug. Die Suite verfügt zudem über eine bewegliche Trennwand, die auf Wunsch zwei Sitze verbindet, sowie über einen universellen PC- und USB-Anschluss. Die gesamte Kabine ist mit einem luxuriösen, dunklen Holzdekor ausgestattet.

Neuer Business Class Sitz „THE Room”

Im Mittelpunkt der Produktinnovation von ANA steht ein brandneues Sitzkonzept für die Business Class mit dem Namen „THE Room“. Inspiriert von modernen, multifunktionalen japanischen Lebensräumen, bietet „THE Room“ erstmals flexible Türen für mehr Privatsphäre. Dabei können mehrere Sitze zusammengefasst werden, sodass eine Familie gemeinsam essen kann und Kollegen ein Meeting abhalten können. Mit der kühnen Anordnung der Sitze nach vorne und hinten bietet „THE Room“ eine revolutionäre Veränderung in Bezug auf Raum und Komfort für ANA Business Class-Kunden – einschließlich einer der größten Business Class-Sitzumgebungen der Welt mit einer Sitzfläche doppelt so breit wie die bisherige. Mit dem Design-Fokus auf Minimierung und Privatsphäre bietet der Business Class-Sitz Platz für alles: In jedem Abteil sind diskrete Bereiche mit tiefblauen Akzenttönen für alle persönlichen Gegenstände platziert. Um Wärme und Geborgenheit in der Kabine zu vermitteln, versah Kengo Kuma die Sitze mit drei verschiedenen, von modernen japanischen Häusern inspirierten Holzdekoren – Palisander, helle japanische Esche und dunkle japanische Esche.

Neue Sitze für die Premium Economy und Economy Class

Als Zitat der reichen Geschichte Japans sind die neuen Sitzbezüge in der Premium Economy und der Economy Class Polsterung mit japanischen Mustern versehen, die eine Geschichte erzählen, die als „The Journey“ bekannt ist und das Borderlebnis der Gäste von der Abreise bis zur Landung widerspiegelt. Die traditionellen Dekore beinhalten Tatami-Mattenmuster, die einen japanischen Empfang darstellen, und ein Pfeilmuster, das nach dem Yagasuri-Muster Bewegung und Richtung andeutet. Die Muster sind jeweils einzigartig, jeder Sitzbezug in den Sitzen der Premium Economy und Economy ist völlig individuell. Passagiere, die in der Premium Economy und Economy Class reisen, profitieren zudem von verbesserten Touchscreen-Monitoren und Kopfstützen, die in sechs verschiedenen Achsen verstellbar sind. Dieselben Upgrades werden seit Kurzem auf den 787-10 Flugzeugen angeboten.

Bord-Unterhaltungssystem

ANA ist weltweit führend mit der Einführung eines persönlichen Monitors in 4K-Auflösung in einem Verkehrsflugzeug. Die Monitore sind in der First Class und der Business Class installiert. Auf diesem Bildschirm können die Fluggäste nicht nur die 4K-Visualisierung genießen, sondern auch die Beleuchtung und den Neigungswinkel einstellen. Die persönlichen Sitzmonitore in allen Klassen werden von der fortschrittlichen MY SKY CHANNEL-Anwendung der ANA gesteuert, die ein vollständig anpassbares Unterhaltungserlebnis schafft. Eine für Android- und iOS-Geräte erhältliche App ermöglicht es allen Kunden, sich schon vor dem Flug mit dem Bordunterhaltungsprogramm vertraut zu machen und eine Favoritenliste zu erstellen, auf die über den gekoppelten Sitzmonitor zugegriffen werden kann. Fluggäste können mit ihren persönlichen mobilen Geräten auch die auf dem Sitzmonitor verfügbaren Programme steuern und die Geräte als zweite Bildschirme nutzen.

Neue Technologie für besseres Schlafen, Lesen und Essen

Sowohl die First Class als auch die Business Class Sitze werden mit neuen Leuchten von Panasonic ausgestattet, die speziell für ANA entwickelt wurden. Inspiriert vom natürlichen Sonnenaufgang, sind die Leuchten so konzipiert, dass sie den Komfort beim Schlafen, Lesen und Essen verbessern. Darüber hinaus bietet ANA in der First Class und Business Class in Zusammenarbeit mit Nishikawa maßgeschneiderte Sitzmatratzen und Bettenausstattung an. Das einzigartige Produkt bietet höchsten Sitzkomfort und ein hochwertiges Schlaferlebnis für Kunden.

Neues Design der Innenkabine

Ergänzend zu diesen komfortablen Upgrades der Sitze hat ANA auch den Eingangsbereich des Flugzeugs komplett umgestaltet, um eine hotelartige Rezeption mit Begrüßungsmonitoren zu schaffen. ANA hat auch einen neuen Gastronomiebereich entworfen, der die japanische Omotenashi-Philosophie der Gastlichkeit verkörpert. Da die Kunden mehr Platz und Bewegungsfreiheit an Bord wünschen, hat die Airline den SB-Barbereich umgestaltet, der nun mit Minikühlschränken ausgestattet ist. Dort finden die Fluggäste jederzeit Getränke und Snacks.

Neue Bordmenüs, Bestecke und Porzellan an Bord

Nach dem jüngsten Gewinn des Preises für das beste Catering in der Business Class bei den prestigeträchtigen SKYTRAX Awards 2019 hat ANA auch die Geschirr-Ausstattung noch weiter verbessert. Das neue Premium-Porzellan wird im Herbst präsentiert. Alle Passagiere der Business Class haben außerdem die Möglichkeit, ihre Mahlzeiten bis zu 24 Stunden vor Abflug auf der ANA-Website vorzubestellen und können auch aus Menüs auf anderen Strecken wählen. Ab Juli 2019 bietet ANA auf den Strecken nach Nordamerika und Europa sechs verschiedene Menüoptionen an, darunter auch solche aus einer Kooperation mit dem Restaurant Yonemura.

Da das Volumen des Tourismus nach Japan beständig zunimmt, ist die neue Kabinenausstattung ein Beleg für die kontinuierlichen Bemühungen von ANA, jeden Aspekt an Bord der Flugzeuge zu optimieren, um die dynamischen Bedürfnisse moderner Reisender zu erfüllen.

Quelle: Pressemitteilung

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück