Stats

Anzeige
Home News Japanischer Astronaut scherzt über Artemis-Programm

Menschen sollen Hamburger auf dem Mond essen

Japanischer Astronaut scherzt über Artemis-Programm

Das von der NSA geleitete Artemis-Programm soll Menschen wieder auf den Mond bringen. Aber was genau sollen sie dort? Der japanische Astronaut Soichi Noguchi gab auf diese Frage eine Antwort zum Schmunzeln: Hamburger essen.

Noguchi führte ein Telefonat von der Internationalen Raumstation mit Ministerpräsident Yoshihide Suga. Dabei scherzte er über die Möglichkeiten des von der NASA geleiteten Artemis-Programms.

Artemis-Projekt bringt viele Menschen zusammen

„Dies ist ein großes Projekt, das Japan und die Vereinigten Staaten und Länder auf der ganzen Welt zusammenbringt. Vielleicht werden eines Tages Astronauten aus jedem Land in der Lage sein, sich zu unterhalten, während sie auf der Mondoberfläche Hamburger essen“, sagte Noguchi.

LESEN SIE AUCH:  Japan will bald einen Staatsbürger auf den Mond schicken

Das Artemis-Programm zielt darauf ab, bis 2024 die erste Frau und den ersten Farbigen auf den Mond zu bringen. Zudem soll mit dem Projekt der Grundstein gelegt werden, um schließlich Menschen zum Mars zu schicken. An dem Programm sind Japan, Kanada und die Europäische Weltraumorganisation beteiligt.

Rückkehr aus dem All Ende April

Von seinem Büro in Tokyo aus sagte Suga, dass er und US-Präsident Joe Biden bei ihrem Treffen letzte Woche in Washington vereinbart hätten, das Projekt nachdrücklich zu unterstützen.

Noguchi und drei US-Astronauten sollen am 28. April zur Erde zurückkehren, nachdem sie sechs Monate auf der ISS verbracht haben und mit dem kommerziell entwickelten Raumschiff SpaceX Crew Dragon unterwegs waren.

„Ich freue mich darauf, Sie wieder auf der Erde zu sehen“, sagte Suga und wünschte Noguchi Glück während seiner verbleibenden Zeit im All und eine sichere Heimreise.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen

Kommentare

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments