Stats

Anzeige
Home News Japanischer Astronaut soll wieder auf die ISS geschickt werden

Wann genau der Start erfolgen soll, ist noch unklar

Japanischer Astronaut soll wieder auf die ISS geschickt werden

Der japanische Astronaut Soichi Noguchi wird zur Internationalen Raumstation zurückkehren, diesmal mit einem Raumschiff, das nach Angaben der japanischen Regierung vom US-Raumfahrthersteller Space X entwickelt wurde.

Der 54-jährige Noguchi wird das erste operationelle Crew-Dragon-Raumschiff der Space Exploration Technologies Corp. bemannen, sagte Wissenschaftsminister Koichi Hagiuda kürzlich auf einer Pressekonferenz. Er sagte nicht, wann das Raumschiff gestartet werden soll.

Sechs Monate auf der ISS

Die Japan Aerospace Exploration Agency, zu der Noguchi gehört, sagte bereits, dass er voraussichtlich etwa sechs Monate auf der ISS bleiben wird, und sagte im vergangenen Juli, dass er mit dem Training für eine Mission an Bord eines neuen US-Raumschiffs beginnen wird.

Damals war unklar, ob er an Bord eines von Space X oder Boeing Co. entwickelten Raumschiffs gehen würde.

Noguchi, der sich ab Dezember 2009 für 161 Tage auf der ISS aufhielt, wird zusammen mit drei weiteren Astronauten auf der Crew Dragon reisen.

Sicherheitsbedenken bei der Crew Dragon Serie

Im März letzten Jahres unternahm das unbemannte Raumschiff Dragon von Space X eine erfolgreiche Rundreise zur ISS, doch im darauffolgenden Monat explodierte eine Crew Dragon während eines Triebwerktests am Boden und löste Sicherheitsbedenken aus.

Mehr zum Thema:  Astronaut aus Japan erreicht die ISS

Noguchi wird an Bord der Crew Dragon gehen, die nach dem für Mitte Mai geplanten Start eines Raumschiffs mit zwei Astronauten der U.S. National Aeronautics and Space Administration abheben wird.

Die Crew Dragon wurde von Space X entwickelt, das vom Unternehmer Elon Musk gegründet wurde, um Astronauten zur ISS zu transportieren, nachdem das Space Shuttle der NASA 2011 ausgemustert wurde.

kyodo

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren