Stats

Anzeige
Home News Japanischer Justizminister veröffentlicht Taifun-Warnung für Ausländer

App soll ausländischen Menschen in Japan helfen

Japanischer Justizminister veröffentlicht Taifun-Warnung für Ausländer

Japans Justizminister Katesuyuki Kawai hat mit einer in englisch gesprochenen Videobotschaft Ausländer in Japan vor dem Taifun Hagibis gewarnt.

„Wir möchten, dass Ausländer in Japan Informationen über den Taifun mit der App namens ‚Safety Tips‘ und dem offiziellen Twitter-Account ‚Japan Safe Travel‘ der Japan National Tourism Organization erhalten“, so Kawai in dem Video.

App liefert Informationen für ausländische Menschen in 11 Sprachen

Die App liefert Informationen in 11 Sprachen, darunter Japanisch, Englisch, Koreanisch, Chinesisch, Vietnamesisch, Spanisch, Portugiesisch, Thai, Indonesisch, Tagalog und Nepalesisch.

LESEN SIE AUCH:  Liste der Züge und Flüge, die wegen des Taifuns Hagibis ausfallen

Außerdem gibt es verschiedene lebensrettende Informationen, darunter Flussdiagramme mit Tipps, wie man sich in Zeiten einer Katastrophe verhalten sollte. Der Minister forderte ausländische Einwohner in Japan auf, sich die App unbedingt zu installieren.

„Wir empfehlen Ihnen dringend, während des Supersturms Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.“

Video soll sich weit verbreiten

Kawai, der die Immigration Services Agency betreut, hat das Video am Donnerstag hochgeladen. Zur Presse sagte er, dass er hoffe, dass so viele Ausländer wie möglich das Video sehen werden, was darauf hindeutet, dass er möchte, dass es weitverbreitet wird.

Der Taifun Hagibis traf am Samstagabend auf Japan und brachte außergewöhnlich starken Regen und Wind nach Japan. Bereits kurze Zeit nach dem der Taifun Japan erreicht hatte, gab es Meldungen über Flüsse, die über die Ufer steigen und es wurde von mehreren Verletzten gesprochen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anzeige
Anzeige