• Japan News
  • Podcast
  • Kazé Anime Nights
Home News Japanischer Mangaka wird der Entführung seiner eigenen Tochter verdächtigt
Anzeige

Japanischer Mangaka wird der Entführung seiner eigenen Tochter verdächtigt

Der Mann wurde beschuldigt, seine eigene Tochter entführt zu haben

Der Mangaka und Musiker Mikito Tsurugi berichtete vor kurzem über die Twitter-Note-App von einem Vorfall, den er selbst am 18. August erlebte. Der Mann wurde während der Fahrt mit dem Shinkansen verdächtigt, seine eigene Tochter entführt zu haben. Das Kind schimpfte über ihren Vater, was einen anderen Fahrgast misstrauisch machte, der dann die Polizei einschaltete.

Am 19. August interviewte das Online-Magazin J-Cast News Tsurugi, wobei er auch über diesen Vorfall sprach und gleichzeitig weitere Details dazu veröffentlichte. Am 18. August gegen 18:00 Uhr bestieg der Mangaka den Asama Shinkansen zusammen mit seiner zweijährigen Tochter. Der Zug füllte sich anschließend schnell mit Berufspendlern auf dem Weg nach Hause. Das kleine müde Mädchen war mit den Menschenmassen schnell überfordert und fing an zu weinen und zu quengeln. Schließlich hatte sie sogar einen kleinen Wutanfall. Gemäß der Erklärung des Vaters beschwerten sich einige Fahrgäste im Zug bei ihm und baten darum seine „laute“ Tochter ruhig zu stellen.

Ein Satz sorgt für Polizei-Einsatz

Tsurugi nahm seine Tochter mit in ein anderes Abteil, wurde dort allerdings von einem Polizisten angesprochen, der sich zu diesem Zeitpunkt bereits an Bord befand. An der Station Ueno musste der Mangaka aussteigen und wurde ausführlich befragt. Der Polizist hatte den Eindruck, dass Tsurugi seine eigene Tochter entführt habe. Der Mann zeigte dem Beamten seinen Ausweis und seine Versicherungskarte und rief auch seine Frau an, damit diese seine Identität und das Verwandtschaftsverhältnis bestätigte.

Tsurugi erklärte, der Polizist habe ernsthaft besorgt gewirkt und verschiedene Kommentare gemacht. Unter anderem fragte er die Frau des Mangaka, warum das Kind nicht bei ihr sei. Diese Befragung verzögerte die Weiterfahrt des gesamten Zuges. Der Künstler sagte, dass ein Teil der Verwirrung wahrscheinlich von seiner Tochter verursacht worden war. Während sie quengelte, sagte das kleine Mädchen, dass ihr Vater anders sei.

Der Mangaka sagte weiterhin, dass er die Person, die diese Situation gemeldet hatte oder den Polizisten nicht dafür verantwortlichen mache, dass sie aufmerksam waren und ihren Beruf ernst nahmen. Gleichzeitig fühlte er sich durch die Anschuldigungen ungerecht behandelt, denn der Künstler hatte ähnliche Situationen bereits erlebt, in denen nichts passiert war, weil die Kinder mit ihrer Mutter unterwegs waren. Er geht deswegen davon aus, dass es bei ihm ähnlich gewesen wäre, wenn seine Frau mit dem Kind unterwegs gewesen wäre.

Synchronsprecher berichtet über ähnliches Problem

Der Mangaka ist der Meinung, dass die Polizei einem Mann und einem Mädchen, die allein zusammen reisen, misstrauen. Bisher ist es in der Gesellschaft noch nicht üblich, dass sich Männer um die Kinder kümmern.

Der Synchronsprecher Fukushi Ochiai (Grimgar, Ashes and Illussions) berichtete im Juni von einem ähnlichen Vorfall mit der Polizei. Der Seiyuu schrieb auf seinen Social Media-Seiten, dass er in einem Park befragte wurde, als er mit seiner ältesten Tochter allein spielte. Dabei wäre der Mann um einen Beweis gebeten worden, dass er der Vater des Kindes war. Ochiai vermutet, dass eine Mutter, die zu einer größeren Gruppe gehörte, die sich ebenfalls im Park aufhielt, ihn bei der Polizei gemeldet hatte. Der Sprecher berichtete, wie deprimierend dieser Vorfall für ihn gewesen sei.

Quelle: J-Cast News

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück