Anzeige
HomeNachrichten aus JapanJapanischer Tee erzielt Rekordpreis von 1,96 Millionen Yen

Beginn der Saison

Japanischer Tee erzielt Rekordpreis von 1,96 Millionen Yen

Japanischer Tee ist immer etwas besonders für Teekenner, dass aber ein Kilo abgepflückter und gerollter Blätter aus der Präfektur Shizuoka einen Rekordpreis von 1,96 Millionen Yen (ca. 14.331 Euro) bei der Eröffnungsauktion der Tee-Saison erzielt, ist ungewöhnlich.

Anzeige

Die Blätter wurden von der Fujinomiya Agricultural Cooperative angebaut und auf der jährlichen Auktion in Shizuoka verkauft, um die neue Ernte einzuläuten. Erworben wurden sie, wie bereits im Vorjahr, von Fujinomiya Fujisan Tea. Der Präsident Takaaki Doi sagte: „Ich hoffe, dies wird die Teeindustrie zum Leben erwecken.“

Japanischer Tee in diesem Jahr langsamer gewachsen

Nachdem der japanische Tee von einem Schrein in der Stadt Fujinomiya gesegnet wurde, wird er in einigen Läden der Stadt serviert.

LESEN SIE AUCH:  Grüner Tee – Der Schlüssel zur Kultur Japans

Der japanische Tee in diesem Jahr ist zwar langsamer gewachsen als normal, seine Qualität soll, laut Expertenmeinung, aber sehr gut sein. Die Präfektur Shizuoka gilt als Zentrum des japanischen Tees, auch wenn mittlerweile die Präfektur Kagoshima ihr den Platz streitig macht.

Bei der ersten Auktion des Jahres sagte Yasuhide Uchino, der Verantwortliche des Teemarktes, dass der Markt trotz ständig steigender Brennstoff- und Rohstoffpreise hart daran arbeitet, köstlichen Tee zu fairen Preisen anzubieten.

Anzeige

Die Auktion begann um 7 Uhr mit dem Läuten der Glocke, die den Beginn ankündigt und Teehändler begannen damit, um die Preise zu handeln. Die Auktion wurde mit Beifall von allen Beteiligten kurze Zeit später beendet.

Ein Großhändler sagte über die neue Ernte des japanischen Tees: „Wir konnten Tee von guter Farbe und Form erwerben, der eine ausgezeichnete Qualität hat.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

5.027 Yen pro Kilogramm

Auf der Auktion wurde auch Tee gehandelt, der nicht in der Präfektur Shizuoka angebaut wurde, darunter aus Kagoshima und Okinawa. Der Höhepunkt der Saison für handgerollten Tee wird für Ende April erwartet.

Um 8:10 Uhr meldete der Markt bereit, dass man ein Handelsvolumen von 1.832 Kg erreicht hat, mit einem Durchschnittspreis von 5.027 Yen (ca. 36,75 Euro) pro Kilogramm, 820 Yen höher als im Vorjahr. Durch das schlechte Wetter in einigen Gebieten lag die gelistete Verkaufsmenge bei etwas mehr als der Hälfte des Vorjahres.

Anzeige
Anzeige