Anzeige
HomeNachrichten aus JapanJapanischer Whisky innerhalb weniger Stunden für 4,26 Millionen Yen verkauft

Überraschender Erfolg

Japanischer Whisky innerhalb weniger Stunden für 4,26 Millionen Yen verkauft

Am 1. Dezember fand der Verkaufsstart des „Shirakawa 1958 Single Malt Whisky“ in Japan statt. Die 70 Flaschen wurden innerhalb weniger Stunden für 4,62 Millionen Yen (ca. 32.642 Euro) pro Flasche verkauft.

Anzeige

Der Single Malt wurde aus Whisky hergestellt, der 1958 in der Shirakawa-Anlage von Takara Shuzo in der Präfektur Fukushima destilliert wurde, was ihn zu einem der ältesten noch erhältlichen japanischen Single Malt Whiskys macht.

Reifezeit des Whiskys ist unbekannt

Nach der Schließung des Werks in Shirakawa im Jahr 2003 wurden die Bestände in das Werk von Takara Shuzo in der Präfektur Miyazaki im Süden von Kyushu verlagert.

LESEN SIE AUCH:  Rolling Sushi 63 – Special: Die Welt der japanischen Spirituosen – im Gespräch mit Ginza Berlin

Niemand im Unternehmen weiß allerdings, wie lange der Whisky eigentlich in den Fässern gereift ist.

Anzeige

Die britische „Tomatin Distillery“, die zur Takara-Gruppe gehört, hat im September mit dem weltweiten Verkauf von 1.500 Flaschen begonnen. Die jetzt in Japan verkauften Flaschen stammen aus dieser Charge.

Unternehmen überrascht über den Erfolg

„Aufgrund des hohen Preises, hatten wir nicht erwartet, die begrenzte Menge so schnell zu erreichen“, sagt ein Sprecher des Unternehmens und fügte hinzu, dass es keine weiteren Flaschen geben wird.

Japanischer Whisky hat sich in den vergangenen Jahren einen guten Ruf erarbeitet und erzielt daher immer wieder hohe Preise. 2021 hat die „Japan Spirits & Liqueurs Makers Association (JSLMA)“ neue Vorgaben festgelegt, die besagen, dass die gesamte Produktion in Japan stattfinden muss.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel