Japanisches Kurierunternehmen entwickelt „Fliegenden LKW“ mit US-Unternehmen

Das japanische Kurierunternehmen Yamato Holdings Co. hat angekündigt, dass sie gemeinsam mit dem US-Unternehmen Bell Helicopter einen fliegenden LKW entwickeln wollen.

Yamato Holdings Co. ist ein führendes Kurierunternehmen, das die Kunden von Tür zu Tür beliefert. Gemeinsam mit Bell Helicopter wollen sie nun ein unbemanntes Frachtflugzeug (Drohne) entwickeln. So wollen beide Unternehmen die Waren schneller zu den Kunden bringen. Die geplante Drohne soll mehr als 160 km/h erreichen und bis zu 453 Kilogramm schwere Fracht transportieren, wie die beiden Unternehmen am 12. Oktober bekannt gaben.

Der fliegende LKW soll den Namen eVTOL, Electric Vertical Take-Off and Landing tragen und vertikal starten und landen können. Die Unternehmen wollen ihre Drohne bis Mitte 2020 auf den Markt bringen. Der Probebetrieb einer rund 1,5 Meter langen und 32 Kilogramm schweren Drohne soll bereits bis August 2019 beginnen.

Da Bell Helicopter Erfahrung im Bau von Flugobjekten besitzt, wird das Unternehmen den Körper der Drohne entwerfen. Yamato Holdings wiederum wird die Nutzlastkapsel entwickeln. Das Kurierunternehmen sagte außerdem, dass die Drohne die Zustellung von Paketen an Firmenkunden beschleunigen wird.

Quelle: Asahi Shimbun

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück