Stats

Anzeige
Home News Japanisches Unternehmen entwickelt Messgerät für leises Essen

Einhaltung der Regeln

Japanisches Unternehmen entwickelt Messgerät für leises Essen

In japanischen Restaurants wird momentan das Konzept des „leisen Essens“ gefordert, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Um das sicherzustellen, hat ein nordjapanisches Unternehmen ein Gerät entwickelt.

Das Gerät signalisiert, wenn in Restaurants zu laut gesprochen wird. Die Lautstärke wird durch verschiedene Farbgebung in Rot und Grün angegeben.

Rote und grüne Lichter signalisieren Lautstärke

Forte, ein IT-Unternehmen mit Sitz in der Stadt Aomori, begann am 11. März mit einem Demonstrationsversuch des „Shizukagozen“-Geräts in einem örtlichen Restaurant. Das Unternehmen hofft, dass das Gerät dazu beitragen wird, „leises Essen“ zu fördern, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen.

LESEN SIE AUCH:  Japanische Restaurants suchen neue Ideen um die Coronavirus-Pandemie zu überstehen

Wenn das Gerät auf dem Tisch platziert wird, erkennt es mithilfe eines eingebauten Mikrofons Umgebungsgeräusche und misst die Lautstärke von Gesprächen. Das Gerät ist etwa 14 cm lang und 5,5 cm hoch. Es zeigt ein grünes Licht an, wenn sich die Gäste leise unterhalten, zwei, wenn die Lautstärke etwas ansteigt, und dann ein rotes Licht, um sie wissen zu lassen, wenn sie zu laut sprechen.

„Leises Essen“ schwer abzuschätzen

Nach dem etwa einwöchigen Experiment wird das Unternehmen Daten sammeln und über Verbesserungen nachdenken, wie sie zum Beispiel das Gerät kleiner machen können, bevor es möglicherweise schon im Mai in den kommerziellen Einsatz geht.

Der 54-jährige Chef des Restaurants Umibozu, das mit dem Experiment kooperiert, kommentiert: „Es ist manchmal schwierig, Kunden zu warnen, auch wenn ich mir Sorgen mache, dass sie zu laut sind. Ich schätze das Gerät, weil es die Kunden dazu anregt, die Lautstärke ihrer Stimme selbst zu beurteilen.“

Laut Forte haben einige Restaurants und andere Einrichtungen im Großraum Tokyo bereits angekündigt, das Gerät einführen zu wollen. „Ich hoffe, dass dieses Gerät die Leute dazu anregt, darüber nachzudenken, wie laut eine Unterhaltung beim gemeinsamen Essen sein sollte“, sagte Firmenpräsident Jun Kasai.

Anzeige
Anzeige