Stats

Anzeige
Home News Japans Anime Tourism Association stellt neue Anime-Reiseziele für 2020 vor

Japans Anime Tourism Association stellt neue Anime-Reiseziele für 2020 vor

Mal wieder voteten Teilnehmer aus aller Welt für ihre Lieblings-Reiseziele

Die Anime Tourism Association stellte auf einer offiziellen Pressekonferenz vor wenigen Tagen die neuen Anime-Orte vor, die Fans 2020 unbedingt besuchen sollten. Die neuen Reiseziele basieren auf einer Umfrage, die von Juni bis September dieses Jahres über die Webseite der Vereinigung durchgeführt wurde.

Aktuell umfasst die Liste 111 Orte, die in Anime eine Rolle spielten und 26 Institutionen und Events, die ebenfalls in Anime vorkommen.

Die Liste für das Jahr 2020 umfasst 12 Neuzugänge:

  • Hakodate, Hokkaido (Love Live! Sunshine!!!)
  • Aizuwakamatsu, Fukushima (Hulaing Babies)
  • Station Waseda auf der Linie Toden-Arakawa, Tokyo (BanG Dream!)
  • Taito, Tokyo (Sarazanmai)
  • Chofu, Tokyo (GeGeGe no Kitaro)
  • Fujisawa, Kanagawa (Just Because!)
  • Komatsu, Ichikawa (Girly Air Force)
  • Nagoya, Aichi (Yatogame-chan Kansatsu Nikki)
  • Sakaiminato, Tottori (GeGeGe no Kitaro)
  • Tonosho, Kagawa (Karakai Jozu no Takagi-san2)
  • Fukuoka, Fukuoka (Hakata Mentai! Pirikarako-chan)
  • Nagasaki, Nagasaki (IRODUKU: The World of Colours)

Positive Effekte des Anime-Tourismus

Gleichzeitig stellte der Verband eine Statistik vor, die die Popularität von Anime im Ausland belegt. 2018 kamen noch 60 Prozent der Online-Wähler aus dem Ausland. Für das Jahr 2019 stieg die Zahl sogar auf 75 Prozent. In diesem Jahr war ein Rückgang auf 63 Prozent zu verzeichnen. Die fünf Staaten mit den meisten Beteiligten waren China, Hongkong, Taiwan, die USA und Thailand.

Mehr zum Thema:
Anime-Tourismus - eine Mischung aus Lukrativität und Chaos

Für 2019 war noch Südkorea unter den Top 5 zu finden. In diesem Jahr rutschte das Land auf Platz 15 ab. Die jüngsten politischen Spannungen zwischen Südkorea und Japan könnten für den Rückgang bei dem Reise-Interesse verantwortlich sein. Die westlichen Länder beteiligten sich dafür aber vermehrt an der Umfrage, wobei die Vereinigten Staaten, Großbritannien und Kanada unter den Top 10 landeten.

Die Vielzahl der Wähler berichtete, dass sie die Orte, für die sie stimmten, auch selbst besuchen. Bei der Umfrage 2019 gaben 39 Prozent der taiwanischen Wähler an, die Orte selbst zu besuchten, für 2020 stieg dieser Prozentsatz sogar auf 63 Prozent. Die Anzahl der japanischen Wähler, die sagten, dass sie die Anime-Pilger-Orte auch selbst besuchten, stieg von 70 Prozent auf 88 Prozent.

China bleibt Japan weiterhin treu

Ein chinesischer Anime-Reisender und Influencer trat bei der Veranstaltung als Gast auf und gab Einblicke in die chinesische Anime-Community. Er erklärte, dass die meisten Chinesen nicht als Camper nach Japan kommen, sich durch den Anime „Laid-Back Camp“ allerdings vermehrt zu solchen Aktivitäten inspirieren ließen.

Laid-Back Camp
Bild: Afro, Houbunsha / C-Station / Yuru Camp△ Anime Production Committee

Der Bürgermeister von Tonosho sprach darüber, wie Anime-Touristen die Region belebten. Er berichtete, dass die meisten Menschen in der kleinen Stadt am Anfang wenig Serien wie „Karakai Jozu“ oder „Takagi-san“ anfangen konnten. Sie lernten aber schnell, welche Vorteile der Anime-Tourismus für die Region bringt. Der Bürgermeister von Komatsu, Shinichi Takemura, erwähnte, dass der Anime „Girly Air Force“ die Zahl der Besucher für die Stadt sogar verdreifachte.

Die Anime Tourism Association wurde 2016 als Kooperation zwischen dem Verlag Kadokawa und verschiedenen Tourismus- und Reiseunternehmen gegründet. Durch diese Zusammenarbeit sollen vor allem Touristen aus dem Ausland nach Japan gelockt werden. Gleichzeitig unterstützen zahlreiche regionale Tourismus-Projekte die Kooperation.

Die Anime-Pilger-Liste 2018 wurde wegen mangelnder Transparenz des Auswahlverfahrens und einiger unerklärlicher Lücken zwischen Voting und Auftauchen im Ranking kritisiert. Tsuguhiko Kadokawa, Vorsitzender der Kadokawa Corporation und der Anime Tourism Association, versprach, dass diese Unregelmäßigkeiten für das neue Ranking korrigiert wurden.

ATA

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück