• News
Home News Japans Arbeitsministerium nutzt 8 Milliarden Yen teuren Computer kaum

Japans Arbeitsministerium nutzt 8 Milliarden Yen teuren Computer kaum

Japans Arbeitsministerium gab rund 8 Milliarden Yen (ca. 63.222.800 Euro) für einen Hochleistungs-Computer aus, der allerdings kaum eingesetzt wird.

Allerdings werden nur 0,08 Prozent der Kapazität verwendet, schätzen Kritiker des Systems.

Der Computer, der im Juli 2017 vom Employment Security Bureau des Ministeriums für Gesundheit, Arbeit und Soziales aufgebaut wurde, kostet pro Jahr knapp 1 Milliarden Yen Wartungskosten.

Bei der Konzeption des Computers ging das Ministerium davon aus, dass es in bis zu 3,08 Millionen Fällen pro Monat eingesetzt werden würde und 8 Milliarden Yen über drei Jahre ausgeben müsste, um diese Kapazität sicherzustellen.

Bis Januar wurde der Computer allerdings nur für 2.580 Fälle pro Monat eingesetzt. Theoretisch kann der Computer bis zu 88.000 Fälle pro Stunde verarbeiten. Aber die aktuelle höchste Auslastung lag bei 600 Fällen die Stunde.

Der Computer wurde eingeführt um den Informationsaustausch zwischen Behörden, sowie der Zentralregierung und lokalen Behörden durch das Identifikationssystem My Number zu fordern. Dies sollte den Verwaltungsaufwand erleichtern, da keine Dokumente eingereicht werden müssen.

Über den Server können die Büros von Hello Work beispielsweise bei den örtlichen Behörden nachfragen, ob eine Person, die aus ihrer Arbeitsstelle ausgeschieden ist und eine Arbeitslosenversicherung beantragt, die Auszahlungsbedingungen tatsächlich erfüllt.

„Wir konnten die Anzahl der Anwendungsfälle nicht genau einschätzen, da dies das erste Mal war, dass wir dies tun“, sagte ein Beamter des Büros für Beschäftigungssicherheit. „Wenn der Server des Pension Bureaus verbunden wird, wird die Anzahl der Anwendungsfälle etwas zunehmen.“

Das Ministerium hat ähnliche Server in anderen Ämtern wie dem Pension Bureau und dem Health Insurance Bureau eingeführt.

Es wird erwartet, dass der Server des Employment Security Bureaus bis zum Geschäftsjahr 2021 verwendet wird. Im Geschäftsjahr 2022 soll der Server erneuert werden, was zusätzlichen Aufwand erfordert.

Quelle: Asahi

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Weitere Artikel

Reform der japanischen Highschool von Regierungsgremium vorgeschlagen

Ein Regierungsgremium hat Japans Premierminister Shinzo Abe am Freitag einige Vorschläge für eine Reform der japanischen Highschool vorgeschlagen.Das Gremium fordert unter anderem, das aktuelle...

Japan hebt Importverbot für US-Rindfleisch auf

Die japanische Regierung hat am Freitag das Importverbot für US-Rindfleisch von Tieren, die älter als 30 Monate alt sind, aufgehoben.Das Importverbot war 2003 als...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück