Stats

Anzeige
Home News Japans Elektronikmesse online gestartet

Corona und die neueste Technologie

Japans Elektronikmesse online gestartet

Japans jährliche Messe für Elektronik und Informationstechnologie startete am Dienstag, aber natürlich aufgrund der aktuellen Coronalage online. Und auch der Schwerpunkt lag auf Spitzentechnologien und Lösungen, die den Menschen helfen sollen, die neuartige Coronavirus-Pandemie zu überstehen.

Die „Combined Exhibition of Advanced Technologies“ (CEATEC) wird aufgrund des Virusausbruchs bis Freitag online stattfinden. In den letzten 20 Jahren fand sie im Kongresszentrum der Makuhari Messe in Chiba bei Tokyo statt. Eine Anmeldung ist über die Homepage möglich.

Zu Beginn Serverprobleme

Ironischerweise verursachte das Besucheraufkommen nach der Eröffnungszeremonie vorübergehende Zugangsprobleme für die Website der Ausstellung, was die Organisatoren dazu veranlasste, die Zahl der neuen Zuschauer zu begrenzen, um den Server zu stabilisieren.

Mehr zum Thema:  Große Elektronikmesse in der Nähe von Tokyo eröffnet

„Sie können die Ausstellung von überall und zu jeder Zeit erleben, weil sie vollständig online ist“, sagte Kiyoshi Shikano, der ausführende Produzent der Ausstellung, am Montag in einer Online-Pressekonferenz.

Verschiedene technische Geräte für die Coronazeit

Die Sharp Corp. zeigt transparente Bildschirme, die nicht nur als Trennwände zwischen Personal und Kunden in Geschäften oder medizinischen Einrichtungen fungieren, sondern auch Worte und Bilder anzeigen können, so dass sie Informationen oder Anweisungen für Besucher anzeigen können.

Alps Alpine Co. zeigt berührungslose Panels mit Knöpfen, die man „drücken“ kann, indem man mit den Fingern einige Zentimeter über dem Bildschirm schwebt.

Die Panasonic Corp. stellt ihr Chatbot-System „WisTalk“ mit künstlicher Intelligenz vor, das entwickelt wurde, um Menschen, die aus der Ferne zu Hause arbeiten, zu helfen, indem es automatisch auf Routineanfragen antwortet, damit sie sich auf wichtigere Aufgaben konzentrieren können. Das KI-System erfordert eine dreiwöchige Vorbereitungszeit, um sich mit den Korrespondenzroutinen der Mitarbeiter vertraut zu machen, mit deren Erledigung es beauftragt wird.

Onlinekonferenzen zum Coronavirus

Während der viertägigen Veranstaltung werden zahlreiche Online-Konferenzsitzungen abgehalten, um Technologien zu erörtern, die in der Welt nach dem Coronavirus nützlich sein dürften, darunter eine, in der Eric Yuan, CEO und Gründer von Zoom Communications Inc. am Dienstag begrüßt wird.

Die Videokonferenztechnologie von Zoom hat sich während der Pandemie zu einem Muss für Menschen entwickelt, die zu Hause auf der ganzen Welt isoliert sind.

Yuan sagte, dass solche Fernkommunikationstechnologien die Lebensweise der Menschen „vollständig verändert“ hätten und neue Dienstleistungen wie Telegesundheitsberatungen, bei denen Mediziner mit Patienten über ihr internetfähiges Gerät sprechen können, und sogar einige Fälle von „Zoom-Ehen“ zur Verfügung stellten.

Auch andere technische Systeme vorgestellt

In anderen Bereichen stellt die Toshiba Corp., die nach sechsjähriger Abwesenheit zu der Veranstaltung zurückkehrt, ihre hochpräzise Krebsfrüherkennungstechnologie vor, die in weniger als zwei Stunden 13 Krebsarten von mikroRNA im Blut unterscheiden kann.

Die NEC Corp. präsentiert ein Konzept zur Nutzung ihrer neuesten Gesichtserkennungstechnologie, um nahtlose Reisen oder Einkäufe zu erleichtern. Nach der Registrierung von Scans der Gesichter der Kunden ermöglicht es den Menschen, ein Flugzeug ohne Tickets zu besteigen oder Artikel ohne Bargeld oder Kreditkarten zu kaufen.

Chat-Funktion für persönlichen Kontakt

Um den aufgrund des Online-Formats verloren gegangenen persönlichen Kontakt mit den Ausstellern in diesem Jahr wettzumachen, können die Besucher über die Chat-Funktion auf der Website der Ausstellung mit jedem Unternehmen aus der Ferne kommunizieren, sagten die CEATEC-Organisatoren.

Die Organisatoren gaben an, dass sie in diesem Jahr von 356 Unternehmen und Institutionen, darunter 71 aus Übersee, Anmeldungen zur Teilnahme an der Online-Veranstaltung erhalten haben, was einen leichten Anstieg gegenüber 355 im letzten Jahr bedeutet. Es wird erwartet, dass mehr als 200.000 Besucher auf die Website zugreifen werden.

Im nächsten Jahr möglicherweise „hybride“ Veranstaltung

Shikano sagte am Montag auch, dass er erwägt, die Veranstaltung im nächsten Jahr in einem „hybriden Stil“ abzuhalten, sie teilweise online zu machen und gleichzeitig zu versuchen, einen physischen Veranstaltungsort wie die Makuhari Messe zu sichern, damit die Aussteller weiterhin persönlich anwesend sein können.

Die CEATEC-Website wird bis Ende des Jahres ohne die Live-Chat-Funktion zur Verfügung stehen, so dass die Zuschauer die Bildschirme der Teilnehmer sehen und die während der vier Tage aufgezeichneten Konferenzen verfolgen können, so die Organisatoren.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren