• News

Anzeige

Japans Finanzministerium will Beamte wegen Dokumentenmanipulation disziplinieren

Das Finanzministerium hat angekündigt, dass sie etwa 20 Beamte, die an der Fälschung von öffentlichen Dokumenten beteiligt waren, disziplinieren wollen. Bei den Beamten handelt es sich um Personen, die direkt mit dem Fall des Verkaufes von staatlichem Land an den Schulbetreiber Moritomo Gakuen beteiligt waren, was den ehemaligen Chef des Finanzamtes mit einschließt.

Laut den aktuellen Ergebnissen einer internen Untersuchung des Finanzministeriums wurden mehr als 300 Änderungen an den Dokumenten vorgenommen. Dabei hat das Ministerium auch festgestellt, dass die Fälschungen vom damaligen Chef des Finanzamtes, Nobuhisa Sagawa, angeordnet wurden.

Aus diesem Grunde ist das Ministerium auch der Meinung, dass die Handlungen des ehemaligen Chefs eine Rüge erfordern, die mit der Aussetzung des Dienstes gleichkommt. Deshalb verlangt das Finanzministerium, dass ein Betrag von seinem Ruhestandsgehalt abgezogen wird. In Japan ist die Suspendierung die zweithöchste Form der Disziplinierung nach der Entlassung. Die geplanten Maßnahmen würden zu der bereits angedrohten 20-prozentigen dreimonatigen Lohnkürzung hinzukommen, die schon nach dem Rücktritt des ehemaligen Chefs des Finanzamtes als Leiter der nationalen Steuerbehörde im März beschlossen wurde.

Während der internen Untersuchung stellte das Ministerium auch fest, dass die Änderungen ausschließlich vom Finanzbüro und dessen Zweigstelle in Osaka vorgenommen wurden. Andere Abteilungen sollen nicht involviert gewesen sein. Allerdings wird erwartet, dass die zu disziplinierenden Beamten den ehemaligen stellvertretenden Finanzminister mit einschließen, um die Verantwortung für die Aufsicht zu klären. Die Ergebnisse und die Disziplinarmaßnahmen will das Ministerium am Montag bekannt geben. Doch noch ist unklar, wieso der ehemalige Chef des Finanzministeriums die Fälschung der Dokumente angeordnet hat.

Quelle NHK

Anzeige

Anzeige

Nachrichten

Kohlemuseum in Hokkaido geht in Flammen auf

Die kleine Insel Yubari in Hokkaido ist in erster Linie für seine beliebten Honigmelonen bekannt. In der Vergangenheit hingegen war vor allem der Kohleabbau...

Schüler findet in Kuji Fossil von einem Dinosaurier

Immer wieder finden Forscher in Japan Artefakte aus der Vergangenheit des Landes. Meisten dauert das jedoch ziemlich lange und benötigt vorab eine Menge Nachforschungen....

Auch interessant

50-Euro-Einkaufsgutschein für Wanamour.de zu gewinnen

Da heute Ostern ist, haben wir auch ein kleines Geschenk für euch. Mit etwas Glück könnt ihr einen 50-Euro-Einkaufsgutschein für den Onlineshop Wanamour.de gewinnen.Wanamour...

Bilder der Eröffnung von Naruto & Boruto Shinobi-Zato

Der Nijigen-no-Mori-Themen-Park in Awaji in der Hyogo-Präfektur eröffnete seinen "Naruto & Boruto Shinobi-Zato"-Themenbereich. Natürlich war dieser sofort gut besucht und es wurden reichlich Fotos...

Naruto-Themenpark in der Präfektur Hyogo eröffnet

Im November wurde der Naruto und Boruto Themenpark angekündigt, der nun seine Tore für die Besucher geöffnet hat.Der neue Parkabschnitt “NARUTO & BORUTO SHINOBI-ZATO”,...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück