Stats

Anzeige
Home News Japans Gesundheitsministerium gibt wegen Covid-19 Leitfaden für Pflegeeinrichtungen heraus

Japans Gesundheitsministerium gibt wegen Covid-19 Leitfaden für Pflegeeinrichtungen heraus

Landesweit erhalten Einrichtungen den Leitfaden zum Umgang mit Covid-19

In Japan geht immer mehr die Angst vor dem Covid-19 um. Viele öffentliche Einrichtungen wissen allerdings nicht so recht, wie sie die Ausbreitung verhindern sollen. Da besonders ältere Menschen gefährdet sind, hat das japanische Gesundheitsministerium nun einen Leitfaden für Pflegeheime herausgebracht.

Am frühen Montagmorgen benachrichtigte das Ministerium die lokalen Regierungen zu den neuen Maßnahmen. Sie sollen verhindern, dass sich der Virus unter älteren Menschen ausbreitet und eine ernsthafte Gefahr für die Menschen darstellt. Die Anweisungen unterschieden sich allerdings nicht groß von den bisherigen Maßnahmen für andere Einrichtungen.

Bei Fieber lieber zu Hause bleiben

Mitarbeiter von Pflegeeinrichtung sollen regelmäßig die Körpertemperaturen überprüfen, bevor sie zur Arbeit gehen. Sollten sie Fieber aufweisen, sollen sie zu Hause bleiben und bei weiteren Symptomen einen Arzt aufsuchen. Angestellte sollen sich allgemein lieber freinehmen, wenn sie Merkmale einer Erkältung bemerken. Die Kontrolle der Temperatur gilt ebenfalls für Besucher. Sollten sie Fieber oder andere Symptome vom Covid-19 haben, ist es Pflegeheimen erlaubt, sie abzuweisen.

Mehr zum Thema:  Passagier der Diamond Princess nach negativem Test doch mit dem neuen Coronavirus infiziert

Gleichermaßen wird die Temperatur der Senioren überprüft, die zum Tagesprogramm in die Einrichtung kommen. Es ist in dem Fall ebenfalls erlaubt, Personen nicht hereinzulassen, wenn der Verdacht einer Infizierung besteht. Allgemein werden die Menschen zur Vorsicht angehalten, sollen Menschenmassen meiden und sich gründlich die Hände waschen.

Der Grund für das Herausbringen eines eigenen Leitfadens für Pflegeheime ist der Ausbruch des Virus in einer Gesundheitseinrichtung in Tokyo. Am Samstag wurde bestätigt, dass es zu einem positiven Test bei einer Person kam. Das Ministerium hofft deswegen mit den Anweisungen eine weitere Ausbreitung zu verlangsamen. Mittlerweile sind in Japan zusammen mit den Fällen auf dem Kreuzfahrtschiff Diamond Princess mehr als 700 Personen infiziert und drei Personen verstarben bereits.

NHK

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here