Japans Hitzewelle bedroht Tsukiji-Thunfischauktion

Auch die Fischhändler des berühmten Tsukiji-Fischmarkts in Tokyo bekommen die aktuelle Hitze zu spüren. Sie versuchen alles, um die Fische vor den Auktionen kühl zu halten.

Da der baufällige Markt noch dieses Jahr geschlossen werden soll, werden keine Reparaturen an den alten Klimaanlagen durchgeführt. Auch Neuanschaffungen werden für den alten Markt nicht mehr geleistet, da er an einen neuen, moderneren Standort verlegt wird. Doch die Großhändler müssen besondere Maßnahmen ergreifen, um ihre teuren Produkte bis kurz vor der Auktion zu kühlen. Dafür greifen sie auf gekühlte LKWs zurück, in denen die Fische lagern.

Normalerweise beträgt die Temperatur der Auktionsräume 15 Grad Celsius. Doch bei der Rekordhitze in Japan stieg die Temperatur im Juli auf bis zu 20 Grad. Deshalb haben es die Großhändler schwer, die Temperatur mit den alten Klimaanlagen zu senken. Um die Fische trotzdem vor dem Auftauen zu bewahren und um die Klimaanlagen zu unterstützen, wurden die Fensterläden im Auktionslager versiegelt. Nach dem Verkauf werden die Thunfische außerdem mit Planen abgedeckt.

Nach nun mehr 80 Jahren soll am 11. Oktober der Betrieb auf dem Tsukiji-Fischmarkt beendet werden. Zeitgleich wird der Markt nach Toyosu, auf den Standort einer ehemaligen Gasanlage, umziehen. Der aktuelle Standort ist eine beliebte Touristenattraktion und auch für die Restaurants und die Geschäfte lohnenswert. Außerdem ist der aktuelle Tsukiji-Fischmarkt der größte Fischmarkt der Welt. Die Pläne für die Marktverlegung sind seit einigen Jahren in Arbeit, und der Umzug sollte eigentlich schon 2016 erfolgen.

Doch unzählige Hindernisse, wie beispielsweise die Entdeckung von Bodenverunreinigungen bei Toyosu sorgten für die immense Verzögerung. Aus diesem Grund wurde der 1935 eröffnete Tsukiji-Fischmarkt weiterhin am Laufen gehalten. Auch die berühmten Thunfischauktionen vor der Morgendämmerung wurden weiterhin durchgeführt. Auf der letzten Neujahrsauktion im vergangenen Jahr wurde beispielsweise ein einzelner Thunfisch für mehr als 32 Millionen Yen (etwa 254.720 Euro) versteigert. Die aktuelle Hitzewelle in Japan hat bereits mehrere Menschen das Leben gekostet und unzählige Menschen wegen Verdacht auf Hitzschlag ins Krankenhaus gebracht.

Quelle: AFP

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück