Japans KI Unternehmen stellt autonomen Roboter vor

Preferred Networks Inc., ein japanisches Unternehmen, das sich auf künstliche Intelligenz spezialisiert stellte Dienstag einen Roboter vor. Dieser kann vollständig autonom jedermanns Zuhause aufräumen.

Das Startup Unternehmen, das 2004 gegründet wurde, hat hauptsächlich Software für Industrieroboter entwickelt. Sie sind eins von Japans „Einhörnern“, also ungelistete Technologie Startup Unternehmen, mit einem Wert von über 1 Billion Dollar. Einer ihrer Investoren ist Toyota Motor Corp.

Das junge Unternehmen entwickelte nun eine Software für einen zylinderförmigen Roboter für Privatpersonen. Dieser misst 100-135 Zentimeter und wiegt ca. 37 Kilogramm. Entwickelt wurde er von Investor Toyota Motor Corp.  Zur Unterstützung älterer oder behinderter Menschen. Eingebaut ist auch eine Kamera oben auf der Maschine, die ermöglicht, den umliegenden Raum zu erfassen. So kann diese verteilte Objekte wie zum Beispiel Socken, Spielzeuge oder Schreibwaren erkennen und aufräumen. Dazu nutzt die Maschine einen klappbaren Arm, mit dem sie diese Gegenstände aufsammeln kann. Die Höchstgeschwindigkeit, mit der der Roboter sich bewegt beträgt 800 Meter die Stunde. Mithilfe der „deep learning“ Methode lernt die künstliche Intelligenz des Roboters während dieser sich bewegt und arbeitet. So kann sie die Form des Raumes, sowie die Plätze, an denen Möbel stehen abspeichern.

Die CEATEC ist der Präsentationspunkt für KI Roboter

Preferred Networks sind auch bei der CEATEC (Combined Exhibition of Advanced Technologies) vertreten. Diese findet dieses Jahr im Makuhari Messe Convention Zentrum in der Chiba Präfektur, Tokyo statt. Toru Nishikawa, Präsident von Preferred Networks sagte in seiner Rede zur Eröffnung dieser „Wir malen uns eine Gesellschaft in der Zukunft aus, in der Roboter in allen Bereichen des Lebens eingesetzt werden […] Ich hoffe, neue Roboter-Systeme, die flexibel auf Veränderungen in der Umgebung reagieren können, weiter anzuregen“. Bei dieser Ausstellung hat auch seine Firma einen Platz, an dem sie zwei ihrer Roboter präsentieren. Sie bewegten sich in einem unordentlichen Wohnzimmer, hoben Socken und Unterwäsche auf und packten diese in die entsprechenden Boxen. Über Stimm-Instruktionen sorgte ein Vorführer dafür, dass sie ihre Wege dabei veränderten.

Quelle: Kyodo News

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück