Stats

Anzeige
Home News Japans Präfekturen sollen Corona-Maßnahmen von Restaurants zertifizieren

Um Kundenvertrauen in die Restaurants zu stärken

Japans Präfekturen sollen Corona-Maßnahmen von Restaurants zertifizieren

Die japanische Regierung hat die Gouverneure der 47 Präfekturen angewiesen, ein System einzuführen, um die Corona-Maßnahmen von Restaurants zu zertifizieren.

Bereits im April hatte Japans Premierminister Yoshihide Suga die Behörden dazu aufgerufen, so ein System einzuführen, das ähnlich funktioniert wie das System in der Präfektur Yamanashi.

Zertifikat bei Überprüfung der Corona-Maßnahmen

Yamanashi erteilt seit einiger Zeit eine „Green Zone Certification“, um Restaurants so zu bescheinigen, dass sie alle erforderlichen Corona-Maßnahmen umgesetzt haben und so Kundenvertrauen herzustellen. Auch andere Präfekturen haben bereits eine Zertifizierung eingeführt, darunter auch Tokyo.

LESEN SIE AUCH:  Japanische Restaurants suchen neue Ideen um die Coronavirus-Pandemie zu überstehen

Der Gouverneur der Präfektur Yamanashi hatte sich am 27. April mit dem japanischen Premierminister getroffen, um dieses System zu erörtern.

Geplant ist ein Zertifizierungssystem, bei dem die Präfektur und private Unternehmen die Corona-Maßnahmen der Restaurants untersuchen.

Präfekturen sollen Belüftungsanlagen subventionieren

Zu den Maßnahmen gehört zum Beispiel, eine Belüftungsanlage, die 30 Kubikmeter pro Stunde und Person umwälzen kann, sowie ein Mindestabstand von einem Meter zwischen den Sitzplätzen.

Die Anschaffung von Trennwänden und Belüftungsanlagen soll von den Präfekturen subventioniert werden.

Die japanische Regierung hatte am 23. April ihre grundlegende Politik zur Bekämpfung des Coronavirus bekannt gegeben und da bereits von einem Zertifizierungssystem gesprochen.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen

Kommentare

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments