Anzeige
HomeNachrichten aus JapanJapans Premierminister fordert Veranstaltungen und Touristenziele weitere 10 Tage abzusagen oder geschlossen...

Disneyland und Universal Studios Japan kündigten spätere Wiedereröffnung an

Japans Premierminister fordert Veranstaltungen und Touristenziele weitere 10 Tage abzusagen oder geschlossen zu lassen

In Japan sind zurzeit viele Touristenziele geschlossen und viele Veranstaltungen abgesagt worden, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern.

Anzeige

Eigentlich sollten ab Montag einige wieder geöffnet werden, allerdings forderte Japans Premierminister die Veranstalter auf, weitere 10 Tage die Türen zuzulassen und keine Events zu veranstalten.

Diesem Aufruf schlossen sich das Disneyland in Tokyo und der Universal Studios Japan Freizeitpark am Mittwoch an.

Parks bleiben weiterhin geschlossen

Laut des Betreibers Oriental Land Co. wird Tokyo Disneyland und Tokyo DisneySea nicht wie geplant am 16. März wiedereröffnen, sondern bis zum Anfang April geschlossen bleiben.

LESEN SIE AUCH:  Liste der Events und Sehenswürdigkeiten, die in Japan wegen des Coronavirus ausfallen oder geschlossen bleiben

Auch USJ LLC., der Betreiber der Universal Studios Japan, sagte, dass der Themenpark länger geschlossen bleiben wird. Das neue Datum für die Wiedereröffnung ist der 23. März.

Anzeige

Auch das Musical „anasatsia: The New Musical“, dessen Start bereits verschoben wurde, wird nicht wie geplant ab Freitag eine Woche in Tokyo aufgeführt, so der Betreiber des Umeda Arts Theatre.

Zahlreiche Veranstaltungen abgesagt und Touristenziele in Japan geschlossen

Zahlreiche beliebte Orte in ganz Japan, wie beispielsweise Tokyo Skytree, haben bereits vorübergehend geschlossen, um der früheren Forderung der Regierung Ende Februar nachzukommen, Großveranstaltungen abzusagen oder zu verschieben, um die weitere Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Die Zahl der Infektionen in Japan hat die 500 überschritten und die Gesamtzahl auf über 1.200 erhöht, wobei etwa 700 vom Kreuzfahrtschiff Diamond Princess stammen, das im Februar in Yokohama unter Quarantäne gestellt wurde.

Kyodo

Anzeige
Anzeige