Japans Premierminister plant Tour durch Europa und den Nahen Osten im Juli

Japans Premierminister Shinzo Abe plant für Mitte Juli eine einwöchige Reise durch Europa und den Nahen Osten. Im Rahmen der Reise wird er zusätzlich das Freihandelsabkommen zwischen Japan und der Europäischen Union unterzeichnen. Am 11. Juli, dem ersten Tag seiner Reise, will er das Abkommen feierlich in Brüssel unterschreiben. Gleichzeitig ist für den Tag ein Gespräch mit dem Präsidenten des Europäischen Rates und dem Präsidenten der Europäischen Kommission geplant.

Tokyo einigte sich zusammen mit einem 28-köpfigen Block letzten Dezember auf das Abkommen, das eins der größten Handelsgebiete der Welt schafft. Wenn alles nach Plan verläuft, tritt es nächsten März in Kraft, noch bevor Großbritannien endgültig aus der Europäischen Union austritt.

Abe bestätigte Reportern, dass er zur Eröffnungszeremonie des Japonismes 2018 in Frankreich anwesend ist. Die Veranstaltung in Paris zur Präsentation von japanischer Kultur findet zu einem besonderen Zeitpunkt statt. 2018 ist nämlich das 160. Jubiläum der bilateralen diplomatischen Beziehungen zwischen Frankreich und Japan. Neben der Messe ist dazu ein Treffen mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron geplant. Hauptthema ist wahrscheinlich die Sicherheitskooperation.

Für den Nahen Osten sieht Abe einen Besuch in Saudi-Arabien vor. Er konnte das Land während seiner Nahost-Tour diesen Mai nicht besuchen und will das jetzt nachholen. Als letzte Station gibt Abe Ägypten an, wo er sich mit Präsident Abdel Fattah el-Sisi trifft. Der Premierminister will sich mit ihm über den Nahost-Friedensprozess und die aktuelle Situation in Syrien austauschen.

Quelle: Mainichi

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück