Anzeige
HomeNachrichten aus JapanJapans Regeln für Touristen und Reisebüros

Reise nach Japan wieder möglich

Japans Regeln für Touristen und Reisebüros

Japans Grenzen sind nach langer Zeit wieder für Touristen geöffnet worden, doch es gibt einige Regeln, an die man sich halten muss.

Anzeige

Reisebüros rechnen damit, dass Ende Juni die ersten Reisegruppen ins Land kommen werden. Grund dafür ist, dass sie Zeit benötigen, ihr Personal zu schulen, denn es gibt einiges zu beachten.

Viele Regeln für Touristen in Japan

Das japanische Fremdenverkehrsamt hat am 7. Juli Richtlinien für die Infektionsschutzmaßnahmen veröffentlicht (Download). Japans Tourismusminister Testsuo Saito erklärte: „Wir werden darauf hinarbeiten, die touristische Nachfrage wiederherzustellen und dabei die Bemühungen zur Verhinderung der Verbreitung von Infektionen mit der Förderung sozialer und wirtschaftlicher Aktivitäten in Einklang bringen.“

LESEN SIE AUCH:  Japan will Obergrenze für die Einreise im Juli erneut anheben

Die Infektionsschutzmaßnahmen besagen, dass Reisebüros Touristen dazu auffordern sollen, eine Maske zu tragen und die sogenannten „drei K´s“ einzuhalten, die besagen, dass geschlossene Räume, überfüllte Plätze und enge Kontakte vermieden werden sollen.

Außerdem sind die Touristen aufgefordert, sich beim Essen nicht laut zu unterhalten und vor der Einreise muss eine zusätzliche Krankenversicherung abgeschlossen werden, die im Falle einer Coronainfektion die medizinischen Kosten übernimmt.

Anzeige

Das Fremdenverkehrsamt hat illustrierte Broschüren erstellt, um die Maßnahmen verständlich zu erläutern. Wer sich nicht an die Regeln hält, dessen Reise kann beendet werden.

Illustrationen sollen die Regeln verständlich machen.
Illustrationen sollen die Regeln verständlich machen.

Viel Arbeit für Reiseveranstalter

Reiseveranstalter müssen laut den Leitlinien die Bewegungen der Touristen aufzeichnen, also wo sie unterwegs waren, in welchen öffentlichen Verkehrsmitteln sie gesessen haben usw. und bei Erhebungen der öffentlichen Gesundheitszentren mitwirken. Sollte eine Coronainfektion bei einem Reisenden festgestellt werden, muss dieser umgehend in eine medizinische Einrichtung gebracht werden.

Zudem müssen sie die Reisedaten, also Namen, Passnummer und Aufenthaltsort, auf der Webseite der Einwanderungsbehörde eintragen, bevor sie ein Visum beantragen.

Die Einreise für Touristen ist dazu auf Menschen aus 98 Ländern beschränkt, die als Land mit geringem Infektionsrisiko gelten, dazu gehört auch Deutschland. Die Liste kann man hier einsehen, allerdings gibt es sie nur auf Japanisch.

Es wird dauern, bis der Individualtourismus wieder zugelassen wird

Der Individualtourismus ist noch nicht erlaubt, das heißt also es dürfen nur Reisegruppen nach Japan einreisen. Allerdings kann diese auch aus nur zwei Personen plus einen Reiseleiter bestehen.

Vor der Pandemie hatte Japan ein Ziel von 40 Millionen ausländischen Besuchern im Jahr 2020 gesetzt, als es ursprünglich die Olympischen und Paralympischen Spiele ausrichten sollte, die um ein Jahr verschoben wurden.

Die geschätzte Zahl ausländischer Besucher in Japan lag im April mit 139.500 Personen um 95,2 Prozent niedriger als im gleichen Monat des Jahres 2019 vor der Pandemie.

Aus der Wirtschaft kommt die Forderung, die Einreise für Touristen schrittweise wieder zu ermöglichen, um die von der Pandemie betroffene Wirtschaft wieder auf die Beine zu helfen.

Zwar findet eine Öffnung statt, aber es gibt auch schon die ersten Befürchtungen, dass so die Omikron-Subvariante BA.2.12.1 nach Japan eingeschleppt wird.

Daher wird die komplette Öffnung des Landes wohl noch eine ganze Weile auf sich warten lassen, aber immerhin hat man mit der Öffnung begonnen.

Anzeige
Anzeige