Anzeige
HomeNachrichten aus JapanJapans Regierung lehnt Forderung nach Schulschließungen ab

Entscheidungen der Präfekturen soll respektiert werden

Japans Regierung lehnt Forderung nach Schulschließungen ab

Jiji: Zwar infizieren sich immer mehr Kinder in Japan, trotzdem lehnt die Regierung Schulschließungen kategorisch ab.

Anzeige

„Die Regierung wird Schulen nicht pauschal schließen“, sagte Bildungsminister Koichi Hagiuda auf einer Pressekonferenz am Freitag.

Präfekturen können Schulschließungen selbst festlegen

Dennoch soll sein Ministerium die Entscheidungen der Präfekturverwaltungen respektieren, wenn sie die Sommerferien verlängern oder Schulschließungen anordnen, da es regionale Unterschiede in der Infektionssituation gibt.

LESEN SIE AUCH:  Internationalen

„Wir werden die Lernmöglichkeiten der Kinder so weit wie möglich schützen“, so Hagiuda. Der Minister rief dazu auf, dass man Homeschooling in Betracht ziehen sollte, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern.

Im Februar letzten Jahres forderte die japanische Regierung nach dem Ausbruch des Coronavirus die vorübergehende Schließung von Grund-, Mittel- und Oberschulen im ganzen Land. Seitdem hat die Regierung keine solchen generellen Schulschließungen mehr gefordert.

Anzeige

Nach einem Treffen zwischen Bildungsminister Hagiuda und Premierminister Yoshihide Suga, das kurz nach der Pressekonferenz stattfand, bestätigten beide noch einmal, dass landesweite Schulschließungen keine Option sind.

Antigen-Tests für Mittelschulen

Allerdings sollen speziell Mittelschulen mit Antigen-Schnelltests versorgt werden und ein System aufgebaut werden, dass den Schulen helfen soll, schnell auf eine Infektion zu reagieren.

Das Schulministerium schicke den Schulbehörden der Präfekturen Ratschläge zum Umgang mit der Pandemie, einschließlich der Frage, wie die Verbreitung der hochinfektiösen Delta-Variante am besten verhindert werden kann.

In der Mitteilung rief das Ministerium zu gründlichen Vorsichtsmaßnahmen gegen das Coronavirus auf, einschließlich der Förderung von Impfungen bei Lehrern und anderem Schulpersonal.

Anzeige
Anzeige