Stats

Anzeige
Home News Japans Regierung wird steuerfreie Einkaufsregelung für ausländische Besucher vereinfachen

Japans Regierung wird steuerfreie Einkaufsregelung für ausländische Besucher vereinfachen

Die japanische Regierung wird am Sonntag ihre zollfreie Einkaufsregelung vereinfachen, um die Kaufkraft der ausländischen Besucher anzukurbeln.

Nachdem die „explosiven Käufe“ der chinesischen Touristen zurückgegangen sind, hat die japanische Regierung angekündigt, dass sie ihr System zum zollfreien Einkaufen vereinfachen werden. So hoffen wollen sie mehr Touristen zum Einkaufen bewegen. Bisher mussten ausländische Besucher Verbrauchsmaterialien im Wert von mindestens 5.000 Yen (etwa 38,70 Euro) einkaufen, um von der Zahlung der 8 Prozent der nationalen Verbrauchssteuer befreit zu werden.

Doch für einige Kunden war diese Regelung zu unklar, da sie nicht wussten, ob sie „Verbrauchsmaterial“ oder „allgemeine“ Artikel kaufen. Deshalb gilt ab Sonntag den 1. Juli die neue Regelung. Nach dieser müssen die Einkäufe in beiden Kategorien zusammen nur noch 5.000 Yen betragen. Viele Geschäftsinhaber denken, dass die ausländischen Touristen so angeregt werden, mehr Geld auszugeben. Ausländische Touristen haben im vergangen Jahr in Japan einen Rekordwert von 4,42 Billionen Yen eingebracht, was aber immer noch weit von den, von der Regierung angestrebten, 8 Billionen Yen bis 2020 entfernt ist.

Besonders der Rückgang der explosiven Einkäufe der chinesischen Touristen sorgte nun für einen Rückgang der durchschnittlichen Ausgaben pro Besucher um 1,3 Prozent auf 153.921 Yen (etwa 1.190 Euro) im vergangen Jahr, wie die Japan Tourism Agency mitteilte. Deshalb sagte der Chef der Agency, dass er hoffe, dass durch die vereinfachte Regelung die ausländischen Touristen auch mehr ausgeben. Außerdem bedeutet die neue Regelung auch weniger Büroarbeit für steuerfreie Geschäfte in Japan. Um die Einnahmen noch weiter zu erhöhen, will die Regierung die Zahl der steuerfreien Geschäfte außerhalb der Großstädte noch weiter erhöhen.

Bisher können Touristen in 45.000 Geschäften im ganzen Land steuerfrei einkaufen. Allerdings befinden sich nur 17.000 dieser Geschäfte außerhalb der Metropolregionen Tokyo, Nagoya und Osaka. Die japanische Regierung hat ihr steuerfreies Programm für ausländische Touristen seit Oktober 2014 ausgeweitet. Damals hat sie zu den bereits von der Verbrauchssteuer befreiten elektronischen Gegenständen, Kleidungsstücken und Taschen auch Güter wie Lebensmittel und Alkohol befreit.

Quelle: Kyodo News

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here