Stats

Anzeige
Home News JR Central fängt an Metall von Shinkansen zu recyceln

Unternehmen patentiert neue Technik

JR Central fängt an Metall von Shinkansen zu recyceln

Die japanischen Hochgeschwindigkeitszüge, Shinkansen genannt, sind für ihre technischen Hochleistungen bekannt. Nach der Ausmusterung bleibt von der Technik und den hochwertigen Baumaterialien meistens jedoch nicht viel übrig. Aus dem Grund fängt Central Japan Railway Company (JR Central) nun an, die Züge zu recyceln.

Genauer will der Bahnbetreiber das Metall von den Shinkansen wiederverwenden, um umweltfreundlicher zu arbeiten. Kürzlich wurde von dem Unternehmen angekündigt, dass sie eine Technologie entwickelt haben, um dass verbaute Aluminium erneut zu nutzen.

JR Central patentiert neues Recycling-Verfahren

Angewandt werden soll die Technik zuerst bei den Shinkansen der 700er-Serie, die erst letzten März ausgemustert wurden. Das Verfahren an sich ist simpel. Das Metall der Züge wird in kleine Quadrate geschnitten. Anschließend werden davon Farbe, Schrauben und andere Fremdkörper entfernt bevor das Metall eingeschmolzen wird.

LESEN SIE AUCH:  Bandai will "Gundam"-Modellbausätze aus den Plastikresten alter Modelle herstellen

Besonders ist, dass bei der Verarbeitung die Qualität und Festigkeit des Aluminiums erhalten bleibt. Normalerweise verliert es beim wiederholten Einschmelzen seine Qualität. Das Recycling-Verfahren ist deswegen brandneu und wurde von JR Central patentiert.

Laut dem Unternehmen sollen mit dem Verfahren vier Tonnen Aluminium aus einem Waggon zurückgewonnen werden. Es wird gehofft, so den Bedarf an neuen Metall zu reduzieren und damit gleichzeitig auch die Emissionen bei der Produktion von neuen Zügen zu verringern. Nach bisherigen Schätzungen soll es 97 Prozent weniger Emissionen geben, als beim Bau mit komplett neuen Materialien.

Metall wird nicht nur für neue Shinkansen eingesetzt

Mit dem neu gewonnenen Metall hat der Bahnbetreiber ebenfalls schon einen Plan. Vorerst soll es an Bahnhofsgebäuden und auch Geschäften eingesetzt werden. Wenn sich die Verwendung bewährt, will JR Central das Aluminium auch wieder für Shinkansen verwenden. Bis dahin wird es vermutlich aber noch ein paar Jahre dauern.

Japans Bahngesellschaften bemühen sich seit einer Weile umweltfreundlicher zu werden. Seibu Railway hat unter anderen kürzlich seine erste Bahnlinie gestartet, die ausschließlich mit Solarstrom betrieben wird und somit null Emissionen verursacht.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen