Anzeige
HomeNachrichten aus JapanJR East entwickelt Japans ersten mit Wasserstoff betriebenen Zug

Null Emissionen bis 3050

JR East entwickelt Japans ersten mit Wasserstoff betriebenen Zug

East Japan Railway Co. (JR East) kündigte an, dass das Unternehmen mit Toyota Motor Corp. und Hitachi Ltd. zusammenarbeitet, um einen Zug zu entwickeln, der mit Wasserstoff-Brennstoffzellentechnologie und einer Speicherbatterie betrieben wird.

Anzeige

Bei der Ankündigung der Partnerschaft am 6. Oktober sagte der Bahnbetreiber, dass Tests im März 2022 beginnen sollen und der Zug als Teil seines langfristigen Ziels sei, die Kohlendioxid-Emissionen zu reduzieren.

Erster Zug seiner Art in Japan

Es wäre der erste Zug in Japan, der mit Wasserstoffantrieb fährt, ohne CO2-Emissionen zu verursachen.

LESEN SIE AUCH:  Japan errichtet als erstes Land 100 Wasserstofftankstellen

Das Testfahrzeug wird ein zweiteiliger Zug sein. Toyota wird die Wasserstoff-Brennstoffzellenausrüstung entwickeln und Hitachi die Speicherbatterie.

Es wird erwartet, dass der Zug mit Hochdruckwasserstoff Geschwindigkeiten von bis zu 140 km/h erreichen wird, so ein Sprecher des Unternehmens

Tests auf den Strecken Tsurumi und Nanbu

Anzeige

Die Tests werden auf den Strecken JR Tsurumi und Nanbu in der Präfektur Kanagawa außerhalb Tokyos beginnen.

JR East sagte, das Unternehmen werde etwa 4 Milliarden Yen in das Projekt investieren. Die Kosten umfassen Entwicklung und Tests.

Ziel des Projekts ist es, im Steuerjahr 2050 null CO2-Emissionen zu erreichen.

Anzeige
Anzeige