Stats

Anzeige
Home News JR East führt System ein, das Bilder von Überwachungskameras direkt an die...

JR East führt System ein, das Bilder von Überwachungskameras direkt an die Polizei sendet

East Japan Railway Co. kündigte gestern an, dass ein System eingeführt wird, welches im Notfall Bilder direkt von den Überwachungskameras an den Bahnhöfen an die Polizei sendet.

Damit möchte man die Anti-Terrormaßnahmen im Vorfeld von Tokyo 2020 verstärken.

JR East kündigte bereits an, dass die Anzahl der Sicherheitskameras an den Bahnhöfen in Tokyo verstärkt wird und eine Abteilung eingerichtet wird, die die Bilder rund um die Uhr auswertet.

Ab Juli 2020 werden rund 22.000 Sicherheitskameras in der Nähe von Ticket-Schaltern und auf Bahnsteigen in den rund 1.200 Bahnhöfen installiert, um die öffentliche Sicherheit zu gewährleisten, kündigte das Unternehmen an.

Die Besorgnis über Angriffe auf die öffentliche Verkehrsinfrastruktur ist durch Vorfälle an Bord von Hochgeschwindigkeitszügen in den letzen Jahren gewachsen. Daher will JR East auch in den 8.300 Nahverkehrszügen im Großraum Tokyo und 200 Shinkansen-Waggons die Anzahl der Kameras aufstocken.

Quelle: TJT

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here