Stats

Anzeige
Home News JR East schafft Papiertickets für den Shinkansen ab

IC-Karte statt Papier

JR East schafft Papiertickets für den Shinkansen ab

Ab dem 14. März können Fahrgäste der Shinkansen in Japan mit IC-Karten fahren, anstelle ein Papierticket kaufen zu müssen.

Das neue E-Ticket für die Shinkansen wird auf den Linien Tohoku, Hokkaido, Joetsu, Hokuriku, Yamagata und Akita Shinkansen eingeführt, sagte JR East Präsident Yuji Fukasawa auf einer Pressekonferenz am 4. Februar.

Shinkansen fahren mit den IC-Karten

Im Allgemeinem müssen Fahrgäste derzeit Papiertickets kaufen, bevor sie in einen Shinkansen steigen.

Mit dem neuen E-Ticket können Kunden jedoch die Karten an den automatischen Fahrkartenschaltern verwenden und sparen sich den Gang zum Ticketautomaten. Allerdings muss man sich vorher bei einer Online-Reservierungsstelle anmelden.

Mehr zum Thema:  Ticketverkauf für Shinkansen soll für ausländische Touristen einfacher werden

Buchungen für nicht reservierte oder reservierte Sitzplätze können über die von JR East und Hokkaido Railway Co. (JR Hokkaido) betriebene Eki Net-Site oder die von West Japan Railway Co. (JR West) betriebene e5489-Site vorgenommen werden.

Benutzer können maximal sechs Sitzplätze auf einmal reservieren.

Bereits seit 2008 per Mobile-Dienst zahlen

JR East startete 2008 die ticketlosen Shinkansen-Dienste Mobile Suica Tokkyuken und 2018 Touch de Go.

Der Mobile Suica Tokkyuken- Dienst war jedoch für mobile Geräte wie Smartphones vorgesehen und nicht für IC-Karten konzipiert. Der Dienst endet am 13. März.

Der Touch2Go-Service war auf Fahrten in der Kanto-Region mit nicht reservierten Sitzplätzen in Hochgeschwindigkeitszügen beschränkt.

MA

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren