Anzeige
HomeNachrichten aus JapanJR East stellt App vor, die über überfüllte Zügen informiert

App soll Ansteckungsrisiko mit Coronavirus mindern

JR East stellt App vor, die über überfüllte Zügen informiert

Da der Ausnahmezustand in Japan vorbei ist sind die Züge in den Städten wieder deutlich voller. Besonders in Tokyo machen die öffentlichen Verkehrsmittel sorgen, da sie überfüllt sind und ein hohes Ansteckungsrisiko darstellen. Bahnbetreiber East Japan Railway Co. (JR East) versucht deswegen zu helfen und arbeitet an einer App, die über aktuelle Menschenmassen informiert.

Anzeige

Wie das Unternehmen am Dienstag bekannt gab, soll die App Mitte Juli an den Start gehen. Sie informierte Reisende darüber, wie überfüllt die Hauptlinien in Tokyo und der Umgebung sind. Es gibt dabei fünf verschiedenen Stufen. Die niedrigste ist „Möglichkeit zum Sitzen“ und die höchste „sehr überfüllt“.

Erweiterung von alten Service

Um immer auf dem neusten Stand zu sein, aktualisiert sich die App alle fünf Minuten. Ganz neu ist das System dabei jedoch nicht. Schon März 2014 ging der Dienst für die JR Yamanote Linie an den Start. Es handelt sich bei der aktuellen App demnach um eine Erweiterung, um Maßnahmen gegen das Ansteckungsrisiko zu ergreifen.

LESEN SIE AUCH:  Passagierzahlen der Shinkansen sinken zur Golden Week um mehr als 90 Prozent

Seit Mai gab es dazu zu 13 Zuglinien in Tokyo Informationen über die Menschenmassen in der App und auf der Webseite. Allerdings wurde da noch langsamer gearbeitet und es gab nur alle 30 Minuten neue Zahlen.

Yahoo Japan bietet ähnlichen Dienst an

Die Nachfrage nach dem Dienst selbst ist enorm gestiegen. Vor dem Ausbruch von Covid-19 wurde die App etwa täglich 1.000 Mal aufgerufen. Nun kommt der Dienst auf mehr als 10.000 tägliche Aufrufe. Am Montag wurden sogar die 30.000 erreicht.

Anzeige

Auch andere Unternehmen bieten deswegen ihre Dienste an. Yahoo Japan fügte seiner App für das Finden von Zugrouten kürzlich eine neue Funktion hinzu. Es wird nun ebenfalls mit vier Stufen angezeigt, wie voll die Züge zu den angeben Zeiten sind, damit Reisende auf Alternativen ausweichen können. Die neue Funktion gibt es für 65 JR- und privaten Zuglinien in Tokyo, der Kansai-Region und in allen Shinkansen. Weitere Strecken sollen noch schrittweise dazu kommen.

MS

Anzeige
Anzeige