Stats

Anzeige
Home News JR Hokkaido führt viertägige Luxuszug-Touren ein

Luxuszugtour durch Hokkaido soll Fahrgäste anlocken

JR Hokkaido führt viertägige Luxuszug-Touren ein

Die finanziell angeschlagene Hokkaido Railway Co. (JR Hokkaido) wird im kommenden Jahr einen Luxuszug des Tokyoker Bahnbetreibers Tokyu Corp. betreiben.

JR Hokkaido erhofft sich damit, dass die Nachfrage für Zugfahrten und die Passagierzahlen gesteigert werden.

Vier Tage mit dem Luxuszug durch Hokkaido

Die Touren mit dem Luxuszug Royal Express dauern vier Tage und starten im August 2020. Jede Tour startet in Sapporo und bringt Passagiere in die Tokachi-Region im Süden von Hokkaido, die als Milchwirtschaftsregion Japans bekannt ist.

Die Reise führt auch durch Shiretoko im östlichen Teil der Präfektur, das zum Weltkulturerbe gehört. Außerdem geht es nach Asahikawa, wo sich ein beliebter Zoo befindet und Furano, das für die Lavendelgärten bekannt ist. Die Mahlzeiten werden im luxuriösen Speisewagen des Zuges serviert.

Mehr zum Thema:
Der japanische Seven-Stars-Zug: Unterwegs im luxuriösesten Zug der Welt

An jeder Tour können bis zu 30 Personen teilnehmen. Reservierungen nimmt JR Hokkaido ab Februar 2020 entgegen. Der Preis für eine Fahrt im Royal Express steht noch nicht fest.

Sinkende Fahrgastzahlen dank alternder Bevölkerung

JR Hokkaido hat große Probleme, seine alten Züge zu erneuern, da die Fahrgastzahlen stark rückläufig sind, was an der immer älter werdenden Bevölkerung Japans liegt. Durch die Zusammenarbeit mit Tokyu Corp. möchte der in Sapporo ansässige Bahnbetreiber attraktive Touren anbieten und dabei die beliebten touristischen Ressourcen von Hokkaido nutzen.

Quelle: MA

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige