Stats

Anzeige
Home News Kindesmisshandlungen in Japan erreichten 2019 ein Rekordhoch

Kindesmisshandlungen in Japan erreichten 2019 ein Rekordhoch

Japans Behörden schreiten bei Verdacht schneller ein

Laut des offiziellen Berichtes der nationalen Polizeibehörde waren in Japan 2019 insgesamt 1.991 Minderjährige unter 18 Jahren Opfer von Kindesmisshandlung.

Dies entspricht einem Anstieg von 42,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr und ist laut der Polizeibehörde ein Rekordhoch.

54 Kinder starben durch Misshandlungen

Insgesamt 54 Kinder starben an den Folgen der Misshandlung, darunter auch ein 10-jähriges Mädchen, was ein Eklat in Japan ausgelöst hat. Die Eltern wurden angeklagt, da sie ihrem Kind Schlaf und Nahrung verweigert haben. Das Mädchen wurde am 24. Januar 2019 tot im Badezimmer der Wohnung aufgefunden.

Mehr zum Thema:  Weiterer Fall von Kindesmisshandlung legt Fehler der Kinderberatungstellen offen

Insgesamt wurden 98.222 Kinder wegen des Verdachts auf Missbrauch an Kinderhilfszentren überwiesen, ein Plus von 22,4 Prozent. 5.533 Minderjährige wurden laut dem Bericht von der Polizei in Schutzhaft genommen, ein Plus von 21,5 Prozent.

Polizei ermittelte in 1.972 Fällen wegen Kindesmisshandlung

In 1.972 Fällen leitete die Polizei Ermittlungen ein, ein Plus von 42,9 Prozent.

Von den 2.024 Verdächtigen waren 71,5 Prozent Männer – 913 davon leibliche Väter und 302 Stiefväter oder Adoptivväter. Unter den weiblichen Verdächtigen waren 550 leibliche Mütter und 10 Stiefmütter oder Adoptivmütter.

Von den 1.991 Opfern von Kindesmissbrauch wurden 1.654 körperlich misshandelt, gefolgt von 248 sexuell missbrauchten, 53 verbal und psychisch missbrauchten und 36 vernachlässigten Minderjährigen.

Von den 54 Todesfällen durch Kindesmisshandlung waren 21 Kinder gezwungen, sich Selbstmorden in der Familie anzuschließen, 11 starben an der Folge der Misshandlungen, acht starben unmittelbar nach der Geburt, sechs wurden ermordet, sechs wurden tödlich vernachlässigt und zwei starben infolge von schwerer Fahrlässigkeit.

Um Kindesmissbrauch entgegenzuwirken, entsandte die NPA Polizeibeamte und pensionierte Beamte in Kinderhilfezentren, um ihnen bei ihrer Arbeit zu helfen, und führte gemeinsame Schulungen mit den Zentren durch.

Kyodo

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here