Anzeige
HomeNachrichten aus JapanKirsche erzielt auf einer Auktion in Japan einen Preis von 280 Euro

Neuer Spitzenpreis bei Obst-Auktion

Kirsche erzielt auf einer Auktion in Japan einen Preis von 280 Euro

Dass Obst hohe Preise bei Auktionen in Japan erzielt ist nicht neu, aber dass für eine einzige Kirsche ein Preis von umgerechnet 280 Euro gezahlt wurde, hat selbst erfahrene Bieter in Erstaunen versetzt.

Anzeige

Rund 50 Kisten der Kirschsorte Juno Heart wurden bei einer Auktion im Großhandelsmarkt in der Stadt Hachinohe am 25. Juni angeboten. Die Frucht wurde von einem der Präfektur Aomori angegliederten Forschungszentrum als exquisites Geschenk entwickelt. Sie gehört zu den größten Kirschen, die in Japan angebaut werden.

Besonders seltene Kirschen für 600.000 Yen pro Schachtel

Um sich als Juno-Heart bezeichnen zu können, müssen die Kirschen einen Durchmesser von mehr als 2,8 Zentimetern haben und einen Zuckergehalt von 20 Grad aufweisen.

LESEN SIE AUCH:  Japanischer Tee erzielt Rekordpreis von 1,96 Millionen Yen

Früchte mit einem Durchmesser von mindestens 3,1 Zentimetern werden als Aomori-Heartbeat-Kirschen bezeichnet und gelten als besonders selten.

Auf der Auktion erzielte eine Schachtel mit 15 der seltenen Früchte daher auch den Preis von 600.000 Yen (ca. 4.207 Euro), also umgerechnet 40.000 Yen (ca. 280 Euro) für eine Kirsche.

Obst zu Spitzenpreisen

Anzeige

Der erfolgreiche Bieter war Nagatsuka Seika, ein Unternehmen aus der Präfektur Chiba, das mit Obst und Gemüse handelt. „Das sind Früchte, die man sonst nirgendwo findet“, so Kyoko Nagatsuka, Präsidentin des Unternehmens.

Das Unternehmen plant nun die Früchte in seinem Geschäft in der Präfektur Chiba verkaufen.

Bereits Mitte Juni hatten Fürchte der Sorte „Sato Nishiki“ einen Preis von umgerechnet 9.146 Euro pro Kilo erreicht und damit einen neuen Rekord erzielt.

Anzeige
Anzeige