Stats

Anzeige
Home News Kleine japanische Brauereien schützen ihr Geschäft mit einer neuen Idee

Aus Bier wird Gin

Kleine japanische Brauereien schützen ihr Geschäft mit einer neuen Idee

Da viele Bars und Restaurants in Japan geschlossen haben, ist der Craft-Beer-Konsum natürlich eingebrochen. Doch durch einen Zufall müssen wenigstens die Vorräte nicht weggeworfen werden.

Eine kleine Brauerei in der Nähe von Tokyo fand nämlich eine Methode um das Craft Beer, das kurz vor dem Ablaufen des Haltbarkeitsdatums stand, in Gin umzuwandeln.

Brauereien machen aus Caft Beer Gin

Aufgrund der relativ kurzen Haltbarkeit von Craft Beer bedeutete die Entdeckung der Brauerei, dass Bier, das lange in Fässern gelagert hatte, in Gin umgewandelt werden konnte.

Mehr zum Thema:
Craft Bier bietet Chancen für Menschen mit Behinderung in Japan

Das Projekt, das als „Save Beer Spirits“ bezeichnet wird, wurde von Kiuchi Brewery Inc. in Naka ins Leben gerufen und hilft den Herstellern und Verkäufern von Bier, die Auswirkungen der Pandemie zu überstehen.

Es hat die Unternehmen auch gut positioniert, wenn sie in der Lage sind, den Durst ihrer Kunden nach der Rückkehr des normalen Lebens zu stillen.

Kiuchi sammelt das Craft Beer in Fässern in Spirituosengeschäften, Bars und Restaurants und lässt es den erforderlichen zweistufigen Destillationsprozess durchlaufen, bevor es in Gin umgewandelt wird. Nach der Abfüllung wird der Gin zurückgesandt, wobei die Geschäfte nur für die Lieferung bezahlen müssen.

Bis zum 21. Mai hatte das Unternehmen 14.000 Liter Bier in 16 Präfekturen gesammelt, darunter Tokyo, Osaka und Hokkaido.

Craft Beer erhält seinen unverwechselbaren Geschmack und seine Aromen von den im Brauprozess verwendeten Hopfen-, Malz- und Hefestämmen. Das Bier bleibt in der Regel bis zu drei Monate frisch, bevor es zu verderben beginnt.

Das Bier wird mit viel Liebe zum Detail und mit Fokus auf Geschmack und Qualität in kleinen unabhängigen lokalen Brauereien hergestellt.

Verfahren könnte Ginproduktion in Japan verändern

Da Gin wie andere Spirituosen wie Wodka und Whisky destilliert wird, hat es kein Verfallsdatum.

Kiuchi entdeckte, dass seine Verfahren auch für die Gin-Herstellung angewendet werden kann, da es den Verfahren ähnelt, mit dem Pflaumenweine aus destilliertem Bier hergestellt wird.

Das Unternehmen glaubt, dass es dem Genuss von Gin eine ganz neue Wendung verleihen könnte, da es das unverwechselbare Aroma von Hopfen, Malz und Hefe der Biere hinzufügen könnte.

Kyodo

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige