Anzeige
HomeNachrichten aus JapanKobe warnt vor wildem Affen

Der Affe wurde mitten im Wohngebiet gesichtet

Kobe warnt vor wildem Affen

Am 27. November wurde in der japanischen Stadt Kobe ein wilder Affe gesichtet. Die städtischen Behörden rufen die Anwohnenden zur Wachsamkeit auf.

Anzeige

Das Tier wurde gegen 15:50 Uhr von einem Reporter im Bezirk Chuo im Kitanocho-Distrikt von Kobe in der Präfektur Hyogo gesehen und sofort gemeldet.

Bisher wurden keine Verletzten gemeldet

Das Tier ist bereits mit ein paar Menschen in Kontakt gekommen. Bisher kam allerdings niemand zu Schaden.

LESEN SIE AUCH:  Polizei in Yamaguchi fängt angriffslustigen Affen

Die Sichtung des Affen selbst ist aber durchaus etwas Besonderes. Nach Angaben der Stadtverwaltung von Kobe leben nämlich für gewöhnlich keine Affen in diesem Gebiet.

Anzeige

Ein Mann aus der umliegenden Nachbarschaft kommentierte: „Ich habe schon Wildschweine und Kaninchen gesehen, aber das ist das erste Mal, dass ich einen Affen gesehen habe.“

Laut einer Anwohnerin, die den Affen auf einem gemeinsamen Spaziergang mit ihrem Hund gesehen hatte, hätte das Tier ihnen gegenüber aggressive Verhaltensweisen gezeigt.

Bei Affen ist Vorsicht geboten

Die Behörden warnen und raten den Anwohnenden: „Nähern Sie sich dem Affen nicht unvorsichtig“.

Laut offiziellen Angaben sei es sehr wahrscheinlich, dass es sich bei dem Tier um denselben Affen handelt, der bereits am 24. November im Stadtbezirk Higashinada und in der Stadt Nishinomiya in der Präfektur Hyogo gesichtet wurde.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel