Stats

Anzeige
Home News Konditorei eines 12-jährigen Mädchens mit selektivem Mutismus wird von Kunden überrannt

Kunden nehmen lange Wartezeiten gern in Kauf

Konditorei eines 12-jährigen Mädchens mit selektivem Mutismus wird von Kunden überrannt

Eine Konditorei, die von einem 12-jährigen Mädchen mit selektiven Mutismus eröffnet wurde, ist der Renner in der japanischen Stadt Omichachiman. Das Geschäft ist so beliebt, dass sich vor dem Eingang lange Schlangen bilden und das Geschäft immer wieder restlos leer gekauft ist.

Die junge Ladenbesitzerin und Konditorin Mizuki Suginohara, die liebevoll“Mii-chan“ genannt wird, eröffnete kürzlich die „Mii-chan no Okashi Kobo“ (Mii-chans Süßwarenfabrik) in der Nähe ihres Hauses in der Stadt Omihachiman in der Präfektur Shiga.

Mit Spenden zur beliebten Konditorei

Ihre 47-jährige Mutter und viele andere Menschen sammelten Spenden durch Crowdfunding, um Mizukis Traum von einem eigenen Geschäft zu verwirklichen.

Die Sechstklässlerin leidet an einer Angststörung, die sie daran hindert, an anderen Orten als zu Hause oder mit anderen Personen als ihrer Familie zu sprechen.

Mehr zum Thema:
Eltern von Kindern mit Behinderung in Japan bekommen Unterstützung

Eine Glaswand trennt die Küche von einer Kuchentheke, die sich in einem etwa 17 Quadratmeter großen Raum in einem einstöckigen Holzgebäude befindet. Mizukis Süßigkeiten waren bei eintägigen Café-Veranstaltungen in Omihaciman, die  ein- oder zweimal im Monat stattfinden, zu sehen und sind bei den Einheimischen sehr beliebt.

Am 2. Februar, als ihr Geschäft Valentinstagssüßigkeiten anbot, bildete sich eine lange Schlange, bevor sich die Türen öffneten. Ungefähr 30 Leute standen eine Stunde lang an, um die Leckereien kaufen zu können

Kunden kaufen Geschäft leer

Sieben Arten von Desserts, darunter Schokoladen- und Orangentörtchen, Erdbeerbonbons und baskische Käsekuchen, wurden verkauft, wobei die Gesamtzahl der Artikel auf ca. 260 begrenzt war. Als der Laden schloss, war er restlos ausverkauft.

„Alle drei meiner Kinder lieben Süßigkeiten und wir möchten Mii-chan unterstützen“, sagte eine Kundin aus Moriyama. Ein anderer Kunde, aus der Präfektur Kusatsu, sagte: „Ich habe mindestens eine Stunde gewartet, aber ich bin froh, dass ich das kaufen konnte.“

Laut Chisato kamen einige Kunden sogar aus den Regionen Hokuriku und Chubu.

„Sobald wir mit dem Verkauf fertig waren, schlug Mizuki neue Menüideen vor. Sie scheint sich bewusster und sicherer zu fühlen, seit sie Ladenbesitzerin ist“, sagte ihre Mutter mit einem Lächeln.

Die junge Konditorin wird in der Zwischenzeit ein- bis zweimal im Monat ihr Geschäft öffnen.

Eine vollständige Eröffnung ist geplant, nachdem sie 2023 die Junior High School abgeschlossen hat. Informationen zu den Öffnungszeiten des Shops gibt es auf der offiziellen Website unter https://mi-okashi.com/shop 

MA

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige