Stats

Anzeige
Home News Kriminalität & Recht Angehörige verklagen Apple wegen Hausbrand

iPhone soll Ehepaar das Leben gekostet haben

Angehörige verklagen Apple wegen Hausbrand

Im Herbst 2019 kam ein Ehepaar in der Präfektur Aichi bei einem Brand in ihrem Haus ums Leben. Nun reichten die Angehörigen am 25. Februar Klage beim Gericht in Nagoya ein. Sie geben Apple die Schuld am Tod.

Sie verklagen Apple Japan Inc. auf eine Summe von rund 140 Millionen Yen (etwa 1 Million Euro) und machen ein iPhone für den Brand verantwortlich.

Vorfall soll sich nicht wiederholen

Die Überlebenden fordern eine Entschädigung auf der Grundlage des Produkthaftungsgesetzes. Einer der Kläger sagte: „Wir wollen, dass sie die Ursache identifizieren, um zu verhindern, dass sich ein ähnlicher Vorfall wiederholt.“

LESEN SIE AUCH:  App Store von Apple in Japan erneut unter Beschuss

Laut der Klage und anderen Quellen ereignete sich der Brand im Wohnzimmer im ersten Stock eines zweistöckigen Hauses. Das Feuer brannte das Haus nieder und tötete ein Ehepaar, das in der zweiten Etage schlief. Andere Familienmitglieder konnten entkommen und blieben unverletzt.

iPhone kann Brandursache sein

Laut der Brandermittlung der Feuerwehr war der Bereich um das iPhone, das an ein offizielles Apple-Ladegerät angeschlossen war und unter einem „Kotatsu“ – einem Tisch mit einer elektrischen Heizung darunter und abgedeckt mit einer Steppdecke – gefunden wurde, stark verbrannt. Obwohl die Feuerwehr die genaue Ursache des Feuers nicht identifizieren konnte, kam sie zu dem Schluss, dass „die Möglichkeit besteht, dass sich das iPhone entzündet hat.“

Der Tisch war Berichten zufolge ohne Steppdecken-Bezug und zu diesem Zeitpunkt ausgeschaltet. Die Kläger behaupten, dass das iPhone einen Defekt hatte, der die Sicherheit gefährdete, da „es keine anderen elektrischen Geräte in der Nähe gab, die den Brand verursachen konnten.“

Apple weist Vorwürfe von sich

Laut dem Kläger reagierte Apple auf den Vorfall mit der Aussage: „Das iPhone war nicht die Ursache.“ Der Anwalt der Klägergemeinschaft, Shinji Ishikawa, sagte während einer Pressekonferenz: „Obwohl es landesweit eine Reihe ähnlicher Vorfälle gegeben hat, werden die Menschen nicht über solche Schäden informiert. Wir wollen mit dieser Klage den Hersteller dazu drängen, ähnliche Vorfälle zu verhindern.“

Unterdessen hat Apple auf Medienanfragen in dieser Angelegenheit nicht reagiert.

Anzeige
Anzeige