Stats

Anzeige
Home News Kriminalität & Recht Festnahme wegen Vandalismus mit Fried Chicken in Kobe

Lehrer belästigt Ex-Freundin

Festnahme wegen Vandalismus mit Fried Chicken in Kobe

Fried Chicken gehört in Japan mittlerweile zu den beliebtesten Snacks. Kein Wunder, das frittierte Hühnchen lässt sich gut zu verschiedenen Gerichten servieren. Ein Mann aus Osaka hat das Fast Food allerdings nicht zum Essen gekauft, sondern um Unruhe zu stiften.

Die Polizei von Kobe nahm am 7. April einen 29 Jahre alten Junior Highschool Lehrer aus der Stadt Suita, Osaka fest. Es wird ihm vorgeworfen, Vandalismus an dem Briefkasten einer 26 Jahre alten Frau begangen zu haben, in dem er große Mengen an Karaage reingestopft hat.

Fried Chicken und Plastikmüll im Briefkasten

Bei Karaage handelt es sich um Fried Chicken, dass auf eine japanische Art zubereitet wird und besonders häufig in Bars oder Konbinis zu finden ist. Mit dem Hühnchen hatte der Mann zusätzlich noch Plastikstrohhalme in den Briefkasten geworfen.

LESEN SIE AUCH:  Japans Polizei will heimliche GPS-Geräte unter Anti-Stalking-Gesetz erfassen

Ein Versehen war der Vorfall dabei nicht, so wie angeblich bei einem Briten vor ein paar Wochen. Es handelt sich bei der Frau nämlich um die Ex-Freundin des Mannes. Dazu nahm ihn die Polizei nicht nur wegen des Hühnchens fest. Die Frau hatte bereits im März Anzeige wegen Vandalismus erstatet, weil ihr Auto beschädigt wurde. Verdächtigt wurde der Lehrer.

Mann stalkte wohl die ehemalige Freundin

Die Polizei verstärkte daraufhin die Kontrollen in dem Gebiet und fanden den Mann in der Nacht zwischen dem 5. April und dem 4. April auf dem Parkplatz des Apartmentkomplexes der Frau herumlungern. Neben dem Vandalismus-Vorwurf wurde er deswegen zusätzlich wegen Stalking festgenommen.

Bei der Befragung gab er zu, das Fried Chicken in den Briefkasten getan zu haben, wobei er angab, dass es nur als ein Scherz gedacht war. Dass er seine ehemalige Partnerin gestalkt hat, stritt er hingegen ab. Er sei nur zufällig auf dem Parkplatz gewesen und habe sie getroffen. Auch mit dem Auto will er nichts zu tun haben.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen