Anzeige
HomeNachrichten aus JapanKriminalität & RechtJapanische Polizei ermittelt nach dreifachem Mord an Weihnachten

Verdächtiger hat die Tat noch nicht gestanden

Japanische Polizei ermittelt nach dreifachem Mord an Weihnachten

Die japanische Polizei hat gegen einen 40-Jährigen einen weiteren Haftbefehl erlassen. Der Mann soll am 25. Dezember 2022 drei Menschen ermordet haben.

Anzeige

Es wurde bereits ein Haftbefehl wegen des Mordes an dem Familienvater gegen ihn eingereicht, nun folgte der für die Tötung der Ehefrau und der Tochter.

Vater, Mutter und Tochter ermordet

Bei den Ermordeten handelt es sich um einen 69-jährigen Amerikaner, seine 69-jährige japanische Ehefrau und die 32-jährige Tochter. Sie lebten in Tokyo.

LESEN SIE AUCH:  Rolling Sushi Folge 197: Die Ermordung von Shinzo Abe und Netzausfall sorgt in Japan für Chaos

Die Verstorbenen wiesen alle stumpfe Verletzungen auf, unter anderem an Kopf und Hals.

Polizei will das Motiv klären, Verdächtiger leugnet die Tat

Anzeige

Der Verdächtige weigert sich offenbar, der Polizei weitere Angaben zu machen und die Ermittlungen werden sich wohl darauf konzentrieren, inwieweit die Beamten die Motive des Verdächtigen ermitteln können.

Nach Angaben der Polizei erklärte der Verdächtige: „Ich habe es nicht getan. Ich habe keine Ahnung von all dem“, nachdem er wegen des Verdachts, den Vater töten zu wollen, festgenommen worden war. Sein Fall wurde später an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet.

Blutige Kleidung mit DNA-Spuren im Haus des Verdächtigen gefunden

Der Verdächtige lebte allein in einem Einfamilienhaus, das etwa 50 Meter vom Haus der Opfer entfernt war. Nach dem Dreifachmord fand die Polizei bei der Durchsuchung seiner Wohnung blutbefleckte Kleidung, deren DNA mit der aller drei Verstorbenen übereinstimmte.

Er war in der Vergangenheit bereits wegen des Verdachts auf Sachbeschädigung verhaftet worden, weil er angeblich das Auto der Opfer zerkratzt hatte.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel