Stats

Anzeige
Home News Kriminalität & Recht Japanischer Baseballtrainer wegen brutaler Trainingsmethode festgenommen

Schüler wurde an der Hand verletzt

Japanischer Baseballtrainer wegen brutaler Trainingsmethode festgenommen

In den letzten Jahren gab es mehrmals Fälle von Sporttrainern, die ihre Schüler misshandelten. In der Stadt Fujisawa, Kanagawa, soll es nun zu einem erneuten Vorfall gekommen sein und ein Baseballtrainer wurde der Staatsanwaltschaft übergeben.

Am Dienstag wurde bestätigte, dass die Fujisawa Police Station einen 47 Jahre alten Baseballtrainer der Tohrei Gakuen Fujisawa High School an die Staatsanwälte überwiesen hat. Ihm wird vorgeworfen, beim Baseballtraining Schüler brutal behandelt zu haben.

Vater von verletzten Schüler ist empört

Der Vorfall ereignete sich am 26. September 2020 und Schüler sollten drei Schlagbälle mit bloßen Händen fangen. Ein 16 Jahre alter Schüler des ersten Jahres erlitt dabei Verletzungen an der linken Hand. Nach offiziellen Angaben dauerte es wohl drei Wochen, bis die Hand verheilte.

Mehr zum Thema:  Human Rights Watch schlägt in Japan Alarm bei Kindesmisshandlungen im Sport

Der Trainer gab die Vorwürfe bereits gegenüber der Polizei zu. Er gab dabei an, dass es einfach nur Teil des Unterrichts war. Der Vater des Schülers zeigte sich von den Aussagen empört. Jemanden dazu zu zwingen, harte Bälle ohne Handschuhe zu fangen, sei kein Training, sondern nur körperliche Gewalt.

Baseballtrainer wird erst vom Schulverband suspendiert

Er fordert, dass die Gewalt aus dem Highschool-Baseball beseitigt wird. Die Schule selbst verwarnte den Lehrer am 10. Oktober wegen des Vorfalls. Sie gaben dazu an, dass es sich um einen unangemessenen Unterricht handelt.

Eine direkte Strafe gab es allerdings nicht. Sein Handeln hatte jedoch noch weitere Konsequenzen. Am 18. Dezember gab die Japan Student Baseball Association an, dass sie den Lehrer für drei Monate ab dem Oktober 2020 suspendiert hatten. Warum sie erst so spät die Strafe bestätigten, ist nicht bekannt.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren