Anzeige
HomeNachrichten aus JapanKriminalität & RechtJapans Polizeibehörde baut Abteilung gegen staatlich gelenkte Cyberattacken auf

NPD reagiert auf steigende Zahl von Angriffen

Japans Polizeibehörde baut Abteilung gegen staatlich gelenkte Cyberattacken auf

Da in Japan die staatliche gelenkte Cyberattacken zunehmen, kündigte die nationale Polizeibehörde am Donnerstag an, dass sie eine neue Abteilung aufbauen will, die sich ausschließlich mit schwerer Cyberkriminalität beschäftigt.

Anzeige

Dafür soll das Polizeigesetz in der Landtagssitzung im nächsten Jahr überarbeitet werden, damit die neue Abteilung im April 2022 ihre Arbeit aufnehmen kann. Geplant ist, dass dafür 200 Ermittler aus dem ganzen Land rekrutiert werden.

Neues Team der Polizeibehörde ermittelt bei Angriffen auf Ministerien und die Kerninfrastruktur

Das Team soll aus Beamten bestehen, die sich mit Cyberattacken auskennen. Sie sollen sich ausschließlich mit Angriffen auf Ministerien und die Kerninfrastruktur beschäftigen.

Zudem soll das neue Büro bei Bedarf mit anderen Polizeidienststellen in den Präfekturen und im Ausland zusammenarbeiten. Zu den Befugnissen gehört die Sicherstellung von Beweisen, darunter Beschlagnahmung von IT-Systemen, Verhaftungen und die Überstellung an die Staatsanwaltschaft.

LESEN SIE AUCH:  Mehr als die Hälfte japanischer Unternehmen Opfer von Cyberangriffen

Die nationale Polizeibehörde geht allerdings davon aus, dass die neuen Ermittler meistens den Hintergrund einer Cyberattacke untersuchen werden und es keine Verhaftungen direkt durch das Team geben wird.

Anzeige

Zudem wird das neue Büro auch für die Informationsanalyse und die Koordination mit privaten Unternehmen verantwortlich sein, sowie die Förderung der Digitalpolitik Japans.

Cyberattacken nehmen in Japan zu

Es ist das erste Mal seit der Gründung der Polizeibehörde im Jahr 1954, dass die NPA direkt in Ermittlungen involviert ist. Einzige Ausnahme ist die kaiserliche Garde, die mit dem Schutz der königlichen Familie beauftragt ist. In Japan sind die Ermittlungen normalerweise auf die Polizei der 47 Präfekturen beschränkt.

Die Zahl der Cyberangriffe in Japan steigt. Allein 2019 zählte die Polizei 4.192 Angriffe täglich. Mehrere wichtige Unternehmen, die in der japanischen Verteidigung und Infrastruktur tätig sind, waren bereits von großen Cyberangriffen betroffen.

Anzeige
Anzeige