Anzeige
HomeNachrichten aus JapanKriminalität & RechtMann zündet mitten auf bekannter Kreuzung in Shibuya Feuerwerk an

Obwohl viele Menschen vor Ort waren, gab es keine Verletzten

Mann zündet mitten auf bekannter Kreuzung in Shibuya Feuerwerk an

Die große Kreuzung in Shibuya wird jeden Tag von unzähligen Menschen passiert. In den letzten Jahren entwickelte sie sich aber auch zu einem Ort, an dem gern Streiche im großen Rahmen gespielt werden. Die Videos der Aktionen landen dann nicht selten im Internet, wo sie viel Zuspruch bekommen.

Anzeige

Gerade erst gab es wieder eine Aktion, die via YouTube Zuschauer aus aller Welt hatte. Diese erwies sich aber nicht als sehr lustig, sondern als überaus gefährlich. Ein Mann zündete mitten auf der Kreuzung Feuerwerkskörper an. Er nahm dabei keine Rücksicht auf die vielen Menschen, die sich ebenfalls auf der Kreuzung aufhielten.

Feuerwerk mitten in Shibuya

Nach Angaben der Passanten ereignete sich der Vorfall am 14. November am Abend gegen 22 Uhr. Auch zu dieser Zeit war auf der Straße noch viel Verkehr. Der Mann hielt in jeder Hand einen Feuerwerkskörper und lief mitten auf die Straße. Die Kreuzung in Shibuya gehört zu den belebtesten Straßen der Welt und nur selten sind dort keine Menschen zu finden.

LESEN SIE AUCH:  Shibuya verschärft Sicherheitsvorkehrungen für Halloween

Der Mann zündete die Feuerwerkskörper, als die Fußgängerampel auf Grün umschaltete und er gemeinsam mit anderen Passanten die Straße überquerte. Mitten auf der Kreuzung schoss er die Raketen dann in den Nachthimmel von Tokyo. Allerdings fanden nicht alle Feuerwerkskörper auch den Weg nach oben, ein verirrtes Geschoss verfehlte scheinbar nur knapp einen anderen Fußgänger.

Keine verletzten Passanten

Anzeige

Die anderen Passanten reagierten erschrocken auf die unerwarteten Lichter und einige hatten großes Glück, nicht von Funken oder verirrten Resten getroffen zu werden. Insgesamt konnten die Anwesenden etwa 50 Feuerwerkskörper zählen. Einige Männer konnten gerade noch einer Fackel ausweichen, die auf sie zuschoss. Anschließend schrie der Mann über einen Lautsprecher etwas in den Himmel, das aber  keiner der Passanten verstand. Der Verkehr ließ sich von der Aktion nur wenig beeindrucken und lief einfach weiter, auch wenn sich alle ein wenig langsamer und vorsichtiger bewegten. Die Aktion blieb für alle beteiligten Passanten ohne Folgen.

Augenzeugen, die in unmittelbarer Nähe standen, erklärten, dass der Mann seine Unzufriedenheit mit der aktuellen Situation zum Ausdruck bringen wollte. Er wurde direkt vor Ort von der Polizei verhaftet. Dabei sagte der Mann, dass er mit der Tat auffallen wollte. Die Polizei ließ verlauten, dass es sich um einen selbstständigen Japaner um die 30 Jahre handelt. Die weiteren Ermittlungen laufen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel