Stats

Anzeige
Home News Kriminalität & Recht Maskenverweigerer wird in Chiba nach Tumult in einem Restaurant festgenommen

Mann löst Tumult im Restaurant aus

Maskenverweigerer wird in Chiba nach Tumult in einem Restaurant festgenommen

In Japan steigt die Zahl der Coronainfizierten wieder täglich an. Masken sind deswegen so wichtig wie noch nie. Allerdings gibt es weiterhin Menschen, die das ein wenig anders sehen. Ein Maskenverweigerer schlug in Chiba nun sogar einen Polizisten.

Die Polizei von Chiba nahm am 10. April einen 34 Jahre alten Mann fest, der sich weigerte, in einem Restaurant eine Maske zu tragen. Er hatte in dem Lokal für großen Aufruhr gesorgt und zusätzlich die eintreffenden Polizisten attackiert.

Kunden kämpfen mit dem Maskenverweigerer

Der Mann betrat um 11:30 Uhr ohne eine Maske ein beliebtes Restaurant in Tateyama. Zu dem Zeitpunkt befanden sich bereits 15 Kunden in dem Lokal, womit eigentlich keine weiteren Personen mehr hereinkommen sollen. Davon ließ sich der Mann jedoch nicht beeindrucken und bediente sich selbst am Bierzapfhahn.

LESEN SIE AUCH:  Roboter kämpfen in Japan gegen Maskenverweigerer

Er fiel dadurch dem Personal auf, welches ihn bat, aufzuhören und sich eine Maske aufzusetzen. Der Mann verweigert die Bitte und gab an, dass er keinen Mundschutz trägt. Als er gebeten wurde, das Restaurant zu verlassen, eskalierte die Situation.

Der Mann fing an herumzuschreien. Mitarbeiter versuchten zusammen mit einigen Kunden, den Mann auf die Straße zu setzen. Der wehrte sich jedoch heftig, zeigte keine Einsicht und wurde noch aggressiver. Eine Person wurde in dem Gerangel verletzt und erlitt eine blutige Nase. Daraufhin wurde die Polizei gerufen.

Nachdem der Mann endlich herausgeworfen wurde, hielten ihn vier Kunden am Boden fest, bis die Polizei kam. Aber auch bei den eintreffenden Beamten zeigte sich der Maskenverweigerer nicht kooperativ und beschuldigte sie der illegalen Durchsuchung.

Mitarbeiter haben Angst vor einer Clusterinfektion

Während der Diskussionen schlug der Mann einen der Polizisten gegen das Kinn. Er wurde deswegen sofort wegen der Einmischung in die Arbeit von öffentlichen Beamten festgenommen.

Das Restaurant hatte am Ende leichte Schäden durch die Rangelei zu beklagen und war gezwungen, wegen des Vorfalls für mehrere Tage zu schließen. Mitarbeiter zeigten sich sehr besorgt und einer gab an, dass sie nun Angst vor eine Clusterinfektion haben.

Einer der Mitarbeiter sorgte sich um die Kunden, die bei Vorfall geholfen haben. Sollten sie sich infiziert haben, weiß er nicht, wer dafür nun die Verantwortung tragen soll. Der Vorfall ist deswegen für ihn wirklich bestürzend und so ein Verhalten als Erwachsener sei unverzeihlich.

Maskenverweigerer fällt nicht zum ersten Mal auf

Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass der Mann durch das Verweigern einer Maske großen Ärger macht. Im September letzten Jahres zwang er ein Flugzeug zu einer unfreiwilligen Zwischenlandung, weil er auch trotz mehrmaligen Bitten keine Maske aufsetzten wollte. Im Januar wurde er für sein Verhalten festgenommen.

Bei seiner ersten Festnahme gab der Mann an, dass es sein Recht sei, keine Maske zu tragen. An sich kann ihn auch tatsächlich niemand dazu zwingen, da es in Japan keine Maskenpflicht gibt. Allerdings müssen sich Menschen an die Regeln von Geschäften und Restaurants halten. Es ist dabei das gute Recht der Besitzer, Maskenverweigerer rauszuwerfen, wenn sie sich nicht an die hauseigenen Vorschriften halten wollen.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen

Kommentare

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments